Keine Chance gegen Schnaitheim
Im zweiten Spiel der aktuellen Bezirksliga-Saison musste die SG Kuchen-Gingen die zweite Niederlage hinnehmen. Gegen die TSG Schnaitheim unterlag die Mannschaft von Trainer Joachim Bühler mit 32:25.
Die SG fand dabei überhaupt nicht in die Partie. Bis auf 5:0 konnten die Gastgeber davonziehen, bevor der SG das erste Tor gelang. Die SG agierte viel zu behäbig in Abwehr und Angriff und ließ die Gastgeber beinahe widerstandslos gewähren. Das erste Tor durch Franzisi fiel erst in Minute 12, bis zum zweiten Tor dauerte es weitere vier Spielminuten. Erst nach 20 Minuten fand die Mannschaft einigermaßen zusammen und rannnte fortan dem auf 10:3 angewachsenen Rückstand hinterher. Dann ging es ganz schnell: Tore von Becker, Scibik und Priester ließen den Rückstand auf 11:8 schmelzen und die SG war wieder in der Partie. Mit 14:11 wurden die Seiten gewechselt.
Den Start in die zweite Hälfte der Partie erwischten wiederum die Gastgeber besser und zogen sukzessive davon. Die SG konnte der kämpferischen Leistung der TSG wenig entgegen stellen und zeigte zu wenig Aggressivität in der Abwehr, während im Angriff weiter zu wenig Druck entwickelt wurde. Die Gastgeber konnten sich souverän weiter absetzen und die Partie schließlich mit 32:25 für sich entscheiden.
SG Kuchen-Gingen: Kautzmann, Salvaggio im Tor; Priester (2), Wallner, Ströhlen (2), Scibik (6), Fetzer, Franzisi (3), Becker (11/3), Fröscher, Jorzig (1)
Zeitstrafen: TSG Schnaitheim 5, SG Kuchen-Gingen 4 (2 x Franzisi, Scibik, Fetzer)