Es geht um alles

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben am kommenden Wochenende eine äußerst brisante Partie bevorstehen. Zu Gast ist mit dem Handballteam aus Uhingen/Holzhausen der tabellenvorletzte. Das Kellerduell wird am Samstagabend um 19:30 Uhr in der Hohensteinhalle in Gingen angepfiffen.

Die Mannschaft aus Uhingen steht mit 3:19 Punkten auf Tabellenrang 13, die SG Kuchen-Gingen rangiert mit einem Punkt weniger einen Rang dahinter und ist damit Tabellenletzter. Damit kommt es zum Duell letzter gegen vorletzter, bei dem schon eine kleine Vorentscheidung im Abstiegskampf fallen kann. Beide Mannschaften sind dringend auf der Suche nach Erfolgserlebnissen und auf Punkte angewiesen. In der vergangenen Woche unterlagen die Gäste von Trainer Almir Mekic dem Tabellenführer Altenstadt knapp mit 25:28, der letzte und einzige Sieg wurde Anfang November beim 31:22 gegen Ravensburg eingefahren. Zudem konnte sich die Mannschaft noch ein Unentschieden gegen Bettringen erkämpfen.

Nach dem Abgang von Toptorschütze Hahnloser nach Wolfschlugen plagt sich die Mannschaft mit personellen Sorgen. Mehr denn je wird daher versucht, das Spiel über Kreisläufer Regent zu gestalten, der vom quirligen Rückraumakteur Schempp in Szene gesetzt werden soll.

Die SG Kuchen-Gingen steht vor heimischem Publikum unter Zugzwang und geht hoch motiviert in die Partie. Dafür steht dem Trainergespann Geiger/Ambrosch der verfügbare Kader zur Verfügung, wobei hinter dem Einsatz von Zasada aufgrund einer Sprunggelenksverletzung noch ein Fragezeichen steht. Die SG wird in der Partie alles daran setzen, die beiden Punkte in Gingen zu behalten.