K.O. in letzter Minute
Gingen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen mussten am vergangenen Sonntag eine knappe Niederlage hinnehmen. Gegen die TSG Söflingen 2 unterlag die Mannschaft von Trainer Riethmüller mit 24:25.
Zu Beginn der Partie sag es dabei so gar nicht nach einer Niederlage für die SG aus. Söflingen konnte im ersten Angriff in Führung gehen, im direkten Gegenzug traf Mayer zum 1:1. KuGi kam mit viel Tempo und einer stabilen Abwehr aus der Kabine und zeigte sich fortan von seiner besten Seite. Lächler traf zum 2:1, Mayer zum 3:1. Im Tor begann Kautzmann, der alles hielt, was auf sein Tor zugeflogen kam. Selbst zwei Gesichtstreffer hielten ihn nicht davon ab, einen sicheren Rückhalt zu bieten. Seine Vorderleute bedankten sich und legten mit Tempo nach. Lächler, Mayer, Dubrowisch und Priester trafen nach schnellen Tempoangriffen. 7:1 stand es nach 10 gespielten Minuten und alles sah so aus, als ob die SG der TSG in allen Belangen überlegen war. Dann fand auch der Gegner langsam ins Spiel und legte durch zwei Tore aus dem Rückraum nach. Linksaussen Klöffel, mit dem die SG die ganze Partie über Probleme hatte, legte das 7:4 nach und Söflingen war wieder im Spiel. Mayers 8:4 stellte die Differenz wieder auf 4 Tore, danach konnte Söflingen weiter Boden gut machen und stellte beim 10:9 (21.) den Anschluss her. Die SG machte in der Phase zu wenig aus den Möglichkeiten, tat sich mit der offensiven 5:1 Abwehr der Gäste schwer. Trotzdem gelang es der Riethmüller-Truppe durch Tore von Däumling und Mann, wieder auf 14:11 davonzuziehen. Zwei verwandelte Siebenmeter von Klöffel später war der Anschluss wieder hergestellt, die SG tat sich im Positionsangriff weiter schwer und musste bis zur Halbzeit zwei weitere Treffer zum 14:15-Halbzeitstand hinnehmen.
Aus eigenem Ballbesitz nach der Halbzeit konnte die SG keinen Profit schlagen und im direkten Gegenzug einen weiteren Gegentreffer zum 14:16 hinnehmen. Erneut kam die SG mit wenig Esprit aus der Kabine, was auch Trainer Riethmüller missfiel. Er zückte die grüne Karte und holte seine Mannschaft an die Seitenlinie. In der Folge konnte Mayer nach starken Einzelaktionen zum 15:16 und zum 16:16 treffen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die stark von Einzelaktionen und bisweilen auch von Chaos geprägt war. Beide Mannschaften spielten fehlerbehaftet, leisteten sich Fehler im Aufbauspiel, spielten Pässe ins Aus oder in die Hände des Gegners. Däumling gelang es beim 22:21 (50.) erstmals wieder, die Führung für die SG zu erobern. Unseld glich für die TSG aus, im Anschluss handelten sich beide Mannschaften eine Zeitstrafe ein, was Platz auf dem Spielfeld brachte. Lächler verwandelte einen Siebenmeter zur Führung, und als Mann von Außen dann noch zum 24:22 traf, bog die SG mit Vorsprung auf die Zielgerade ein. Trotzdem gelang es nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Unseld verkürzte zum 24:23, Trünkle parierte im Anschluss an einen erfolglosen SG-Angriff einen Siebenmeter gegen Rauscher. Immer noch war die SG ein Tor vorne (57.), Mayer wurde hart attackiert und sein Gegenspieler mit einer Zeitstrafe vom Feld geschickt. Trotz eigener Überzahl gelang es der SG nicht, eine hundertprozentige Torchance herauszuspielen und musste den Ausgleich im Gegenzug hinnehmen (57.). Immer noch waren drei Minuten zu spielen, die ereignislos blieben. Im letzten Angriff erzielte Schramm dann zu allem Überfluss das 24:25 für die Gäste und ebnete den Weg zum Sieg für die TSG.
Am Ende der Partie steht erneut eine Niederlage, die aus eigener Verantwortung entstand. Bei einer 2-Tore-Führung in Überzahl 5 Minuten vor Ende der Partie muss zählbares herausspringen. Mit der Niederlage rutscht die SG auf Rang 12. In der kommenden Woche gastiert die SG bei den Ravensburg Rams, die bisher Sieglos am Ende der Tabelle stehen.
 
SG Kuchen-Gingen: Kautzmann, Trünkle im Tor; Lächler (5/3), Dollinger, Mann (3), Janz (1), Zasada, Franzisi, Mayer (9), Becker, Dubrowitsch (1), Däumling (3), Priester (2)
 
Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 1 (Janz), TSG Söflingen 3
 
Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 3/3, TSG Söflingen 4/5