Fatale Entscheidung kostet Punkte

Gingen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben die Partie gegen den tabellendritten TV Reichenbach nach Spielendende mit 23:24 verloren. Die Partie wurde durch einen Siebenmeter entschieden. Vorausgegangen war ein packendes Spiel auf Augenhöhe. 

Nach zweiwöchiger Spielpause starteten beide Mannschaften erholt in die Partie. Den etwas besseren Start erwischten dabei die Gäste, die schnell mit 1:3 führten. Paluszkiwiecz verkürzte von Außen auf 2:3, bevor die Gäste wiederum auf 2:5 erhöhten. Im Anschluss fand auch die SG besser in die Partie. Insbesondere war eine starke Abwehrarbeit zu beobachten, was dem Gästeangriff sichtlich nicht schmeckte. Bis zur 10. Spielminute kamen die Riethmüller-Schützlinge wieder auf 6:7 heran. Die SG stand weiter gut in der Abwehr und erkämpfte sich wichtige Bälle. Paluszkiewicz konnte so im Gegenstoß den Ausgleich zum 10:10 erzielen, bevor Becker nach einem Weiteren Ballgewinn im nächsten Gegenstoß das 11:10 und damit die erste SG-Führung warf. Bis zur Pause konnten sich die Gäste nochmals auf 13:15 absetzen, doch die SG hatte Eindruck hinterlassen und gezeigt, dass das Spiel für den Tabellendritten kein Spaziergang werden wird. 

Direkt im Anschluss an die Halbzeit erzielte Reichenbach das 13:16, welches Brentrup und Ambrosch sofort auf 15:16 verkürzten. Die SG fightete weiter in der Abwehr um jeden Ball und gestaltete das Spiel offen, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Sowohl Kautzmann als auch Trünkle im Tor verzeichneten dabei mehrere starke Paraden und trugen ebenfalls ihren Teil zur Leistung der SG bei. Erneut erzielte Paluszkiewicz den Ausgleich für die SG, bevor Mayer beim 20:19 wiederum die Führung erzielen konnte (45.). Noch einmal lag die SG beim 20:21 zurück, bevor Mayer ausglich und Däumling zwei Gegenstöße zum 23:21 versenkte. Die SG sah sich fünf Minuten vor dem Ende bereits auf der Siegerstraße, bevor sich die Ereignisse überschlugen. Zunächst tat sich die SG im stehenden Angriff schwer und brachte keine vernünftige Angriffsaktion zustande. Reichenbach konnte so durch zwei Tore vom Kreis den Ausgleich erzielen, bei noch knapp 50 zu spielenden Sekunden. Wieder tat sich die SG im Angriff schwer, Reichenbach verteidigte gut und konnte den Ball bei 20 zu spielenden Sekunden noch herausfangen. Trünkle im Tor hielt den Gegenstoß mit einer immens wichtigen Parade und brachte die SG in den letzten Sekunden nochmals in Ballbesitz. Bei ungefähr sieben zu spielenden Sekunden verlor die SG erneut den Ball, welcher in Richtung des eingenen Tores auf Torwart Trünkle zu rollte. Ein Reichenbacher Spieler rannte dem Spielgerät hinterher. Trünkle zögerte mit dem Herauslaufen, entschied sich bei zehn Metern Entfernung zum eigenen Tor aber doch zum herauskommen und rutschte auf dem Boden dem nur noch kullernden Ball entgegen. Der Reichenbacher Angreifer kam ungefähr eine Sekunde zu spät und hatte keine Chance mehr, den Ball zu erreichen. Beim Sprung über Torwart Trünkle hinweg fiel der Angreifer schließlich zu Boden, ohne Trünkle berührt zu haben, wie der Spieler im Anschluss an die Partie auch selbst zugab. Zum Entsetzen der Zuschauer hielten die beiden Unparteiischen die Partie bei zwei Sekunden Restspielzeit zur Beratung an – und entschieden auf Rot für Trünkle und Siebenmeter für den TV Reichenbach, was die Regeln im wörtlichen Sinn hergeben. Nervenstark verwandelte Reichenbach den fälligen Strafwurf und entschied die Partie damit für sich. 

Am Ende geht die SG damit leer aus, obwohl die Zeichen kurz vor Schluss noch auf Sieg standen. Die SG hatte mehrere Möglichkeiten, die Partie vollends zu entscheiden, wobei die Gäste bis zum Schluss kämpften und zum Ausgleich kamen. Der Schlusspunkt der ausgeglichenen Partie, bei der beide Mannschaften wohl auch mit einem Unentschieden hätten leben können, dann durch eine solche Entscheidung herbeizuführen, trifft die SG natürlich mitten ins Herz. Trotzdem kann die Mannschaft mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein.  

SG Kuchen-Gingen: Trünkle, Kautzmann, Seyfang im Tor; Zasada, Lächler (3/1), Paluszkiewick (3), Brentrup (1), Ambrosch (4), Mayer (5), Becker (4), Däumling (3), Dollinger, Priester, Mann

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 3 (Ambrosch, Brentrup, Mann), TV Reichenbach 1

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 1/2, TV Reichenbach 2/3