Hohenems eine Nummer zu groß

 

Hohenems/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen mussten am vergangenen Wochenende eine Niederlage im Länderspiel hinnehmen. Aus Hohenems kehrte die Mannschaft von Trainer Riethmüller nach einer 35:27-Niederlage ohne Punkte zurück.

 

Von Beginn an war Hohenems stärker und hielt dies konstant bis zum Ende durch. Mayer eröffnete die Partie mit dem 1:0, was die einzige Führung für die Gäste bleiben sollte. Jochum glich für die Gastgeber aus, ehe Füssinger und Molnar die Kräfteverhältnisse früh gerade rückten. Zu Beginn hielt die SG noch gut mit, kam durch Däumling und Zasada zum Ausgleich. Dann zog Hohenems davon, stellte in der Folge auf 9:6. Dabei bekam die SG Daugirdas nicht in den Griff, der bereits in Hälfte eins fünf Tore erzielte. Auch mit der eigenen Chancenverwertung hatte die SG zu kämpfen, vor allem zwei verworfene Siebenmeter ermöglichten Hohenems die Vergrößerung des Vorsprungs. Beim 12:8 rief Trainer Riethmüller seine Mannschaft zur Auszeit zusammen, doch Hohenems hatte auch darauf eine Antwort und zog bis zur Pause auf 16:10 davon. 

Direkt im Anschluss an die Pause erzielte Freichel das 16:11, bevor Füssinger auf Außen freigespielt wurde und mit einem seiner insgesamt 7 Tore die bekannte Differenz wieder herstellte. In der Folge wechselten sich beide Mannschaften mit Torerfolgen ab, bis zum 20:14 trafen Freichel oder Mayer als Antwort auf HC-Tore. Dann Zog Hohenems die Zügel straffer, stellte durch Tore von Füssinger und Jochum auf 23:14 (37.). Routiniert und im Stil eines Aufstiegsaspiranten spulte Hohenems sein Programm ab, ließ die SG nochmals bis auf fünf Tore aufschließen, ohne je in Gefahr zu geraten. Größer Wehrmutstropfen für die SG ist die Verletzung von Freichel, der sich nach acht Toren in der zweiten Halbzeit in der Schlussphase das Knie verdrehte und länger auszufallen droht. Damit geriet das Spielergebnis von 35:27 fast zur Nebensache. 

In der kommenden Woche steht nun das prestigeträchtige Derby gegen den TV Altenstadt an, der sich mittlerweile auf Tabellenrang vier vorgearbeitet hat. 

 

SG Kuchen-Gingen: Trünkle, Kautzmann im Tor; Lächler (6/3), Zasada (1), Paluszkiewicz (1), Brentrup (2), Ruckstädter (1), Freichel (8/1), Mayer (5), Becker (1), Däumling (1), Schäffner (1)

 

Zeitstrafen: HC Hohenems 2, SG Kuchen-Gingen 2 (Mayer, Freichel) 

 

Siebenmeter: HC Hohenems 1/1, SG Kuchen-Gingen 4/7