Runderneuerte SG KuGi vor Punktspielstart

Wenn am kommenden Samstagabend die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen bei den Ravensburg Rams ihr erstes Saisonspiel bestreiten, wird das neue Gesicht der SG erstmals vollständig ersichtlich. Im Vergleich zur vergangenen Saison hat sich am Kader einiges geändert. Mit dem Karriereende von Boris Ambrosch, Andreas Hagmann und Cetin Pozan wurde der große Umbruch eingeläutet. Ergänzt wird der Spielerkader durch einige Spieler aus der eigenen Jugend. Mit Julian Ruckstädter und Marvin Freichel gehören zwei ehemalige Jugendspieler zum permanenten Kader. Valentin Priester auf Außen, Tim Schäffner und Felix Dollinger im Rückraum, sowie Felix Zasada und Lukas Staudenmayer am Kreis gehören per Doppelspielrecht zum erweiterten Kader und trainieren regelmäßig mit. Zudem erklärte Routinier Dennis Brentrup seinen Rücktritt vom Rücktritt und wird in der kommenden Runde wieder als Allrounder im Trikot der SG auflaufen. Auf der Torhüterposition stößt Daniel Kautzmann zur Mannschaft. Er hütete bisher in der 1b das Tor und will Tim Trünkle und Jakob Seyfang Konkurrenz machen. Ein weiteres Puzzlestück ist die Neubesetzung des Trainerpostens. Dort gelang die Verpflichtung des kucheners Ralf Riethmüller. Mit ihm verfügt die SG über einen enorm erfahrenen Trainer, der mit der SG Lauter und der HSG Langenau-Elchingen bereits große Erfolge feiern konnte. Seine Aufgabe ist es, die individuelle Klasse der einzelnen Spieler zu einem Team zu formen.

Bereits in der Saisonvorbereitung wurde der Paradigmenwechsel deutlich. Die SG spielte streckenweise sehr erfrischenden Handball, was beispielsweise beim REWE-Cup in Donzdorf deutlich wurde. Mit einem Sieg über die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf wurde der zweite Platz erspielt und etablierten Württembergliga-Mannschaften Paroli geboten. Auch im HVW-Pokal gegen die HSG Albstadt schnupperte die SG lange an der Sensation, unterlag letztlich aufgrund der eigenen Unerfahrenheit in den letzten Spielminuten. 

Den überzeugenden Auftritten stehen in einer Vorbereitung naturgemäß auch enttäuschende gegenüber. Insbesondere die Pokalniederlage gegen Steinheim 2 in der vergangenen Woche ist dort zu nennen. Dennoch ist es für eine junge Mannschaft ein normaler Findungsprozess, der einige Zeit in Anspruch nimmt. So wird es in den kommenden Monaten die Aufgabe sein, Konstanz in das Spiel der Mannschaft zu bekommen.

Im Laufe der Vorbereitung erlitt die SG bereits enormes Verletzungspech. Bereits zu Beginn der Vorbereitung musste ein Kreuzbandriss bei Steven Franzisi verdaut werden, zu allem Übel zog sich Spielmacher Nico Schraml dieselbe Verletzung während eines Vorbereitungsspiels zu. Beide fallen mindestens bis ins neue Jahr aus. Zudem stehen hinter dem Einsatz von Moritz Mayer und Tim Kühn wegen Hand- und Knieblessuren große Fragezeichen für das bevorstehende Spiel. 

Am kommenden Samstag tritt die SG KuGi nun also beim Aufsteiger Rams Ravensburg in der Ravensburger Kuppelnauhalle an. Als Aufsteiger ist deren Leistungsvermögen grundsätzlich schwer einzuschätzen. Im Pokalspiel gegen den Württembergligist Laupheim unterlag die Mannschaft von Trainer Levente Farkas mit 21:27, spielte dabei aber eine starke erste Halbzeit und bot dem Favoriten lange Paroli. Zudem gelang mit der Verpflichtung des Kameruner Torhüters Kijitchova Eric Sangry ein Coup. Der Torhüter spielte bislang in der dritten Liga, stand sogar kurz vor einem Wechsel zum Bundesligisten Friesenheim und schnürt seine Schuhe nun für Ravensburg. Ansonsten wurde der Aufstiegskader der Rams gehalten und selektiv verstärkt. 

Für die SG ist die Marschroute im ersten Saisonspiel klar. Mit einem Sieg soll die Grundlage für einen erfolgreichen Saisonstart gelegt werden. Aufgrund der Verletztensituation ist es dabei besonders wichtig, den Teamgedanken in den Vordergrund zu stellen und als Mannschaft füreinander zu kämpfen. Damit können sich die Riethmüller-Schützlinge selbst für die aufreibende Vorbereitung belohnen und die ersten zwei Punkte nach dem Umbruch einläuten. 

Neu wird auch die Berichterstattung rund um die Spiele der SG sein: In Zukunft können die Spiele über einen Ticker live verfolgt werden. Der Link zum Spiel gegen die Rams finden Sie auf der Homepage der SG KuGi (http://www.sg-kugi.de/) oder auf der SG KuGi-Facebookseite. 

Hier geht`s zum Liveticker