Prüfstein für die SG

 

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen habem am Wochenende ein schweres Auswärtsspiel bevorstehen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Frey tritt beim SC Vöhringen an.

Die Mannschaft aus dem Illertal belegt derzeit den fünften Tabellenrang. Dabei erspielte sich die Mannschaft bislang 29:17 Punkte und hat den fünften Tabellenrang in der Endabrechnung bereits sicher. Bei vier Punkten Rückstand auf den tabellenvierten Biberach ist auch der Sprung nach oben recht unwahrscheinlich, obwohl beide Mannschaften noch gegeneinander antreten.

Die SG Kuchen-Gingen steht nach der Niederlage gegen den TV Brenz am vergangenen Wochenende auf dem neunten Tabellenrang und hat vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Bei drei verbleibenden Spielen, zweien davon gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe, ist für die SG damit von Platz sechs bis Platz 12 noch alles mit in der Verlosung. Entsprechend konzentriert muss die SG auftreten, um nicht wie im Hinspiel eine hohe Niederlage einzustecken.

Damals musste die SG sich vor eigenem Publikum gegen die damals noch um den Aufstieg spielende Truppe von Trainer Stefan Schramm mit 26:40 geschlagen geben. Nach einer recht ausgeglichenen Anfangsphase rannte sich die SG mehr und mehr in der Vöhringer Abwehr fest und musste zusehen, wie der SC Konter um Konter lief und der SG die Heimklatsche zufügte.

Da das gefährliche Konterspiel zu den herausragenden Eigenschaften des SCs zählt, gilt es dies am Samstag mit allen Mitteln zu verhindern. Dafür ist vor allem eine konsequente Chancenverwertung nötig. Darüber hinaus muss die SG alles in das Spiel werfen, was zur Verfügung steht. Schnelles Rückzugsverhalten, aggressive Abwehrarbeit und ein gutes Umschaltspiel nach vorne sind die Schlüsselelemente, um dem SC Paroli bieten zu können. Über die gesamte Spieldauer muss die SG am Ball bleiben und das Spiel offen gestalten. Dann liegen auch zwei Punkte im Bereich des möglichen.