Wichtiger Derbysieg

Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben am vergangenen Samstag einen enorm wichtigen Sieg im Derby gegen den TV Altenstadt gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Andreas Frey siegte mit 34:26.

Die Ausgangslage schien auf ein hochbrisantes Derby hinzudeuten. Beide Mannschaften standen mit 17:23 Punkten im Tabellenmittelfeld, den Blick nach unten gerichtet. Wirklich brisant war die Partie dann nur zu Beginn. Pozan und Däumling erzielten die frühe 2:0-Führung für die SG, nachdem Seyfang im Tor einen sensationellen Start erwischte und gleich zwei freie Einwurfmöglichkeiten des TVAs entschärfte. TVA-Trainer Ulrich legte schon in der sechsten Spielminute die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch und rief seine Mannschaft zur Auszeit an die Seitenlinie. Seine Mannschaft nutzte dies zum 2:2, bevor Hagmann und Däumling den alten Abstand erneut herstellten. In der Folge blieb die SG am Ball und konnte Altenstadt vor allem in der Abwehr stellen. Der Bewegungsradius von Torjäger Bielec wurde von Mayer auf der halbrechten Abwerposition stark eingeschränkt, im Mittelblock konnten Pozan und Lächler immer wieder die gefährlichen Kreisanspiele verhindern oder Rückraumwürfe von Köppel blocken. So setzte sich die SG langsam ab. Ambrosch stellte auf 7:4, bevor ein Doppelschlag von Lächler und Pozan beim 9:5 die erste 4-Tore-Führung bescherte.  Altenstadt steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück. Schiffmann und Veil trafen zum 9:7 und brachten den TVA damit wieder in Schlagdistanz. Auch SG-Trainer Frey legte seine erste Auszeit und stimmte seine Mannschaft auf die recht offensiv agierende TVA-Abwehr neu ein. Die Maßnahme sollte sich unmittelbar auszahlen. Nach dem 10:7 durch Ambrosch stellten ein Rückraumtreffer von Mayer sowie ein Treffer von Mittelmann Schraml den alten 4-Tore-Abstand wieder her. In den zehn Minuten vor der Pause wurde die Partie dann etwas hektisch, was Altenstadt besser nutzte  und bis zur Halbzeitsirene auf 16:14 aufschloss.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischte die SG. Kühn und Becker erzielten das schnelle 18:14 (32.). Im Anschluss nutzte die SG eine doppelte Überzahl und baute die Führung weiter aus. Bielec und Köppel mussten zeitgleich auf der Bank platznehmen, was Kühn, der sich von der rechten Außenposition sehr treffsicher zeigte, Becker und Mayer zum 22:16 nutzten. Im Anschluss zeigte die SG die beste Phase der Partie. Die Mannschaft zeigte flüssige Kombinationen im Rückraum und konnte so immer wieder Mayer auf der halbrechten Position in gute Wurfpositionen bringen. Über 23:17 und 26:18 setzte sich die SG bis zur 47. Spielminute auf 27:19 ab und stellte auf neun Tore Differenz. Gehörigen Anteil daran hatte Bernd Frey, der für Seyfang in die Partie gekommen war, und vor mehrere Großchancen  des TVA vereitelte. In der 50. Spielminute musste dann Tarkan Girgin nach einem harten Foul an Däumling mit Rot vom Feld. Die SG schaltete in der Folge schon einen Gang zurück, was Trainer Frey nach dem 30:23 missfiel und zu einer weiteren Auszeit veranlasste. Die SG zog die Zügel dann nochmals an, stellte durch Lächler und Mayer auf 33:24, bevor Däumling per Strafwurf mit dem 34:24 das letzte SG-Tor erzielte. Unter „So sehn Sieger aus“-Gesängen der zahlreich erschienenen SG-Anhänger konnten dann Veil und Bielec noch zwei TVA-Tore zum 34:26-Endstand beisteuern.

Mit dem Sieg konnte sich die SG für die Hinspielniederlage im vergangenen Jahr revanchieren. Die Höhe des Siegs ist vor allem auf die unterschiedlichen Defensivleistungen zurückzuführen. Die SG hatte mit Seyfang und Frey im Tor zwei starke Torhüter, die jeweils mehrere gefährliche Bälle entschärften. Zudem hatte die SG den TVA-Rückraum größtenteils im Griff. Zudem zeigte die SG vor allem in der zweiten Spielhälfte eine geschlossene Mannschaftsleistung und den größeren Siegeswillen. Für beide Mannschaften stehen in der kommenden Woche schwierige Partien an: Altenstadt spielt in eigener Halle gegen den Tabellendritten Biberach, die SG Kuchen-Gingen tritt auswärts beim Tabellenführer SG Hegensberg-Liebersbronn an.

 

SG Kuchen-Gingen: Seyfang, Frey im Tor; Lächler (4), Ambrosch (6/2), Freichel, Schraml (1), Pozan (4), Hagmann (1), Kühn (4), Franzisi, Mayer (7), Becker (2), Scibik, Däumling (5/1)

TV Altenstadt: Torica, Sayin im Tor; Pilz (2), Bielec (5), Uhl (1), Köppel (5/3), T. Girgin (5/1), Schiffmann (1), R. Veil (1), M. Veil (2), Bausch (2), M. Girgin (1), Bottek (1)

 

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 4 (2 x Pozan, Lächler, Ambrosch), TV Altenstadt 5 (2 x T. Girgin, Köppel, Pilz, Bielec)

Rote Karte: T.Girgin (50., Altenstadt, grobes Foulspiel)

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 3/3, TV Altenstadt 4/4

Zuschauer: 550