KuGi holt Big Points

 

Brenz/Kuchen. Für die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen war das vergangene Wochenende ein erfolgreiches. Zwei Spiele hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Frey zu bestreiten, davon gewann die SG das Auswärtsspiel beim TV Brenz mit 26:31 und spielte beim 25:25 am Sonntag Unentschieden gegen die HT Uhingen/Holzhausen.

 

Die SG hatte sich für das vorentscheidende Wochenende viel vorgenommen. Tim Kühn fiel mit einer Handverletzung kurzfristig aus, der Mannschaft merkte man den Siegeswillen am Samstag beim TV Brenz trotzdem schon beim Aufwärmen an und das zog sich auch durch das gesamte Spiel. Die SG legte durchschlagskräftig und konzentriert los. Auch Brenz legte, angetrieben vom eigenen Publikum in der gut gefüllten Halle, gut los und so sorgten beide Mannschaften für eine ausgeglichene Anfangsphase. Die SG hatte zwar die gefährlichen Kreisanspiele der Brenzer weitgehend im Griff, war dafür zu Beginn einen Schritt zu spät an den Rückraumspielern und musste so zu Beginn mehrere Rückraumtreffer hinnehmen. Mit der Zeit fand die Abwehr dann besser zueinander, was sich auch am Spielstand sofort bemerkbar machte. Tore von Pozan, Ambrosch und Mayer sorgten für eine 5:8-Führung (13.) und eine brenzer Auszeit. Zunächst spielte die SG geduldig weiter, fand immer wieder die richtigen Lücken in der Brenzer Abwehr und verwaltete den Vorsprung bis zum 8:11 (21.). Kurz vor der Halbzeit schlichen sich dann einige Fehlpässe ein, die es dem TV Brenz ermöglichten, auf 11:11 auszugleichen (25.). In dieser Phase verletzte sich der bis dahin starke Torwart Trünkle noch bei einer Parade und musste vom Feld transportiert werden. Mayer wehrte sich entschieden dagegen und sorgte dann mit einem Doppelpack für das 11:13. Den Vorsprung bauten Schraml und Lächler dann in Überzahl auf 12:15 aus, bevor ein weiterer brenzer Treffer für den 13:15-Pausenstand sorgte. 

Etwas Wurfpech zu Beginn der zweiten Halbzeit ermöglichte Brenz dann den Ausgleich beim 16:16 in der 33. Spielminute. Es entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel, man merkte beiden Mannschaften die Kampfbereitschaft an.  Als Michael Maier zum 21:20 traf und damit die Führung für den TV Brenz erzielte stand die Halle Kopf. Die SG hatte die passende Antwort dagegen. Ambrosch und Pozan trafen im Anschluss an brenzer Treffer jeweils zum Ausgleich, bevor Mayer beim 24:25 dann die alte Hackordnung wiederherstellte. Direkt im Anschluss musste der brenzer Kapitän Höfel nach seiner dritten Zeitstrafe das Spielfeld verlassen. Däumling nutzte den Platz nach einem Gegenstoß zum 24:26. In den letzten 10 Spielminuten zeigte die SG dann den längeren Atem. Brenz hatte das Spiel weitgehend mit seiner Anfangsformation bestritten und konnte das Tempo der SG dann zum Spielende nicht mehr mitgehen. Seyfang hielt mehrere Bälle, Freichel traf per Gegenstoß zum vorentscheidenden 25:28, bevor Däumling dann den Schlusspunkt setzte und zum Endstand von 26:31 traf. 

Keine 24 Stunden später trat die SG dann erneut gegen einen direkten Konkurrenten an. Zu Gast war mit Uhingen-Holzhausen ein mindestens ebenso schwerer Gegner, zudem fiel Torwart Trünkle mit der am Vortag erlittenen Knieverletzung aus. Kurzfristig stand daher Bernd Frey als zweiter Torwart hinter Seyfang bereit. Auch in diesem Spiel entwickelte sich eine enge Anfangsphase. Wie am Vortag musste die SG einige Rückraumtreffer zu Beginn hinnehmen, hatte dafür aber den starken uhinger Kreisläufer weitgehend im Griff. Mehr Mühe hatte die SG dagegen im Angriff. Die bullige 6:0-Abwehr erforderte weite Wege, die die SG-Angreifer gehen mussten, um zu zwingenden Chancen und zu Torerfolgen zu kommen. Ambrosch und Mayer erzielten die ersten 7 Tore für die SG und brachten die SG damit beim 7:6 in Führung (15.). Becker traf in Überzahl per Gegenstoß, bevor Pozan dann vom Kreis zum 9:7 traf und Ambrosch im Nachgang mit dem 11:8 erstmals drei Tore Differenz herausspielte. Uhingens Trainer Mekic griff zur grünen Karte und brachte Volker Schempp im Rückraum. Die Maßnahme sollte sich bedingt auszahlen und Uhingen verkürzte durch mehrere Schempp-Treffer bis zur Pause auf 14:13. Direkt im Anschluss an die Halbzeit erzielte Mayer das 15:13, bevor Uhingen bis zur 40. Spielminute sogar in Führung ging. Nach dem 16:18 legte SG-Trainer Frey seinerseits die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch und stellte seine Mannschaft neu ein. Zwar musste die SG noch das 16:19 hinnehmen, doch die Einwechslungen von Frey im Tor und Freichel im linken Rückraum zahlte sich sofort aus. Zweimal Freichel und ein Treffer von Däumling nach schöner Einzelaktion brachten der SG den 19:19-Ausgleich und damit den Auftakt zu einer spannenden und dramatische Schlussphase. Zunächst schien die SG am Drücker und konnte sich bis zur 53. Spielminute sogar 3 Treffer Vorsprung herausspielen. Bis zur 54. Spielminute hatte der Vorsprung bestand, dann verkürzte Hahnloser auf 24:22. Die SG ließ danach einige Möglichkeiten liegen, den Sack zuzumachen und musste nach Toren von Schempp und Regent den Ausgleich hinnehmen. Der starke Mayer erzielte noch eine letzte SG-Führung, die abermals von Uhingen eine Minute vor Spielende ausgeglichen wurde. Den letzten Angriff der SG konnte Uhingen dann unterbinden und die SG unter Zeitspiel zu einem Abschluss zwingen. Freichels Wurf konnte vom Torwart abgewehrt werden, der seinen Außen 5 Sekunden vor dem Ende auf die Reise schicken konnte. Der stand frei vor Bernd Frey – und vergab die Chance zum Uhinger Sieg. Das Spiel endete damit 25:25-Unentschieden.

Mit 3 Punkten aus beiden Partien konnte die SG damit an einem Wochenende wichtige Big Points gegen direkte Konkurrenten sammeln und sich in der Tabelle etwas nach oben schieben. Mit nun 17:21 Punkten steht die SG auf Tabellenrang 6 und damit an der Spitze der Gruppe von Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen. Am kommenden Mittwoch steht für die SG das Pokal-Viertelfinale bei der zweiten Mannschaft vom TSV Heiningen an. Das kommende Wochenende ist dann Spielfrei, im Anschluss kann die SG beim HC Hohenems weitere wichtige Punkte sammeln. Hohenems war und ist für die SG ein gutes Pflaster.

 

TV Brenz – SG Kuchen-Gingen (26:31)

 

Trünkle, Seyfang im Tor; Lächler (1), Ambrosch (9/3), Freichel (1), Schraml (1), Pozan (4), Hagmann, Dollinger, Franzisi, Mayer (8), Becker (4), Scibik, Däumling (3)

Siebenmeter: TV Brenz 2/2, SG Kuchen-Gingen 3/5

Zeitstrafen: TV Brenz 7, SG Kuchen-Gingen 2

 

 

SG Kuchen-Gingen – HT Uhingen-Holzhausen (25:25)

 

Seyfang, Frey im Tor; Lächler (2), Ambrosch (5/3), Freichel (2), Schraml (1), Pozan (4), Hagmann, Dollinger, Franzisi (2), Mayer (7), Becker (1), Scibik, Däumling (1)

Siebenmeter: TV Brenz 1/1, SG Kuchen-Gingen 3/4

Zeitstrafen: TV Brenz 3, SG Kuchen-Gingen 2