Weitere Heimniederlage schickt KuGi in den Abstiegskampf

Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben ihr Heimspiel gegen den SC Vöhringen mit 26:40 verloren. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zog Vöhringen nach und nach davon und brachte die Mannschaft von Trainer Frey damit auf die Verliererstraße. Ohne die beiden verletzten Spieler Ambrosch und Schraml musste die SG die bis dato höchste Saisonniederlage hinnehmen.

Den Start in die Partie konnte die SG sehr offen gestalten. Insbesondere Lächler startete sehr treffsicher in die Partie und warf die ersten 4 SG-Treffer im Alleingang. Auch Vöhringen erwischte einen Start nach Maß und kam über leichte Treffer aus dem Rückraum oder von außen zu einfachen Torerfolgen. Vor allem Istoc auf der rechten Rückraumposition zeigte sich zu Beginn sehr gefährlich und konnte so viele Räume für seine Mitspieler schaffen. Nach dem 4:4 konnte Vöhringen sich erstmals auf 6:4 absetzen. Vöhringen nutzte dabei die Fehler der SG geschickt aus und deutete erstmals in der Partie die gefährliche erste Welle über die Außen an. Nach Paluszkiewiczs Treffer zum 6:7 von außen zog Vöhringen dann davon. Ein 5:1-Lauf brachte die Gäste mit 7:12 in Front, was SG-Trainer Frey zu einer Auszeit veranlasste. Nach der Auszeit war zunächst weiter Vöhringen am Drücker, traf zum 8:14 durch Istoc, bevor dann die SG das Ruder übernahm und durch Tore von Mayer, Lächler und Paluszkiewicz zum 11:14 aufschloss und sich damit wieder in Schlagdistanz brachte. Vöhringens Antwort ließ nicht lange auf sich warten, wieder zog der letztjährige Württembergligist davon und stellte auf 12:18. Mit dem unbefriedigenden Ergebnis von 16:21 ging es in die Kabine.

In der Halbzeitansprache forderte Trainer Frey ein schnelleres Rückzugverhalten von seiner Mannschaft, um die gefährlichen Konter zu unterbinden. Direkt nach Wiederanpfiff musste die SG jedoch nach Fehlwürfen ebendiese Treffer hinnehmen und sah sich plötzlich einem 17:26-Rückstand gegenüber. Noch steckte die SG nicht auf und kam auf 20:27 heran, bevor ein weiterer 5:1-Lauf Vöhringens den Spielstand bis zur 50. Spielminute auf 21:32 schraubte. Auch gegen offensive Deckungsvarianten hatte der SC jederzeit Lösungen parat und ließ der SG wenige Chancen. Bis zum Schlusspfiff konnte Vöhringen das Tempo hochhalten und gewann am Ende mit 26:40 Toren.

Durch die Niederlage steht die SG nun mit 7:13 Punkten auf dem neunten Tabellenrang und findet sich nach gut einem Drittel der Saison im hinteren Teil der Tabelle wieder. Besonders die Höhe der Niederlage ist bedenklich, konnte Vöhringen doch in der zweiten Halbzeit zehn Tore per Gegenstoß erzielen und damit zu leichten Torerfolgen kommen. In den kommenden Spielen bis zur Winterpause muss die Mannschaft nun angesichts der Gegner Ostfildern und Fischbach noch enger zusammen stehen und sich auf die eigenen Stärken besinnen. Nur mit dem nötigen Siegeswillen und vor allem der Bereitschaft, um jeden Ball und um jeden Zentimeter Platz auf dem Spielfeld zu kämpfen, wird die Mannschaft von Trainer Frey die Spirale durchbrechen können.

SG Kuchen-Gingen: Lehrmann, Trünkle, Seyfang im Tor; Lächler (9/4), Paluszkiewicz (3), Pozan (3), Hagmann, Kühn, Franzisi (3), Mayer (4), Becker, Scibik (1), Däumling (3), Freichel

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 5, SC Vöhringen 3

Normal 0 21 false false false DE JA X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:Calibri; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 4/6, SC Vöhringen 2/3