Erneut keine Punkte in der Fremde 

 

 

Uhingen/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen kehren auch aus dem dritten Auswärtsspiel der Saison ohne Punkte zurück. Gegen Uhingen-Holzhausen setzte es für die Mannschaft von Trainier Andreas Frey eine 33:25-Niederlage.

Den besseren Beginn erwischte die SG Kuchen-Gingen. Pozaneröffnete das Spiel mit einem Treffer vom Kreis. Im Tor vertrat Jakob Seyfang den grippekranken Lehrmann zu Beginn hervorragend und konnte mit einem gehaltenen Siebenmeter die frühe KuGi—Führung festigen. Becker netzte anschließend unter Bedrängnis von außen ein, bevor Mayer sich durch die Abwehr tanken konnte und zum 1:3 traf. In der Folge erwachte auch Uhingen und konnte zum 4:4 ausgleichen. Ambrosch traf aus dem Rückraum und Becker nach Ballgewinn per Gegenstoß, sodass die SG wieder auf zwei Tore davonzog. Auch in der Abwehr stand die SG nun besser und hatte sich auf die uhinger Spielhandlungen eingestellt, woraus immer wieder Ballgewinne resultierten. Im Angriff konnte dann vor allem Mayer seine Klasse unter Beweis stellen, traf zum 7:9 und zum 7:11 (18.) und brachte die SG damit erstmals mit 4 Toren in Führung. UhingensCoach Mekic hatte genug gesehen und rief seine Mannschaft an der Seitenlinie zusammen. Im Anschluss nahm das Unheil für die SG seinen Lauf. Zunächst verletzte sich Kühn durch einen Zusammenprall mit einem uhinger Abwehrspieler am Knie und konnte das Spiel vorerst nicht fortsetzen. Kurze Zeit später musste Mayer mit einem Cut am Auge vom Feld, womit der SG-Rückraum gehörig durcheinandergewürfelt wurde. Uhingen nutze dies zum erneuten Ausgleich und ließ sich in der Folge auch nicht mehr abschütteln. Beim 16:16 wurden die Seiten gewechselt. 

Nach der Pause drehte dann Uhingen auf. Däumling konnte beim 17:17 letztmals ausgleichen, bevor das Handballteam sukzessive davonzog. In der Abwehr kam die SG gegen die HT-Angreifer zu spät, musste mehrere Treffer über den Kreis hinnehmen und dabei zusehen, wie sich nach und nach ein Rückstand auf der Anzeigetafel abzeichnete. Auch aus der roten Karte gegen HAT-Abwehrstratege Hahnloser aufgrund der dritten Zeitstrafe konnte die SG keinen Profit mehr schlagen. Insbesondere im Angriff konnte die SG nicht mehr zwingend genug agieren und scheiterte an der Abwehr oder am uhinger Torhüter. Auch eine offensive 4:2-Deckungsvariante brachte nicht den gewünschten Effekt. So konnte Uhingen, begünstigt durch mehrere Überzahlsituationen, immer weiter davonziehen und mit einem 33:25-Sieg das erste Erfolgserlebnis in der Saison feiern. 

Insgesamt betrachtet muss sich die SG den Vorwurf gefallen lassen, das Spiel selbst aus der Hand gegeben zu haben. In der kommenden Woche hat die SG dann den HC Hohenems zu Gast, was aufgrund der vergangenen Partien ein brisantes Spiel mit hoffentlich erfolgreicherem Ausgang für die Mannschaft von Tariner Andreas Frey verspricht. 

 

SG Kuchen-Gingen: SeyfangKöberl im Tor; Lächler (2/1), Paluszkiewicz (2), Ambrosch (5/3), SchramlPozan (1), Hagmann (1), Kühn, Franzisi, Mayer (5), Becker (5), Scibik, Däumling (4/3)

 

Zeitstrafen: HT Uhingen-Holzhausen 6, SG Kuchen-Gingen 8

 

Siebenmeter: HT Uhingen-Holzhausen 5/6, SG Kuchen-Gingen 7/8