Heimsieg gegen Göppingen

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen konnten am vergangenen Freitag einen wichtigen Heimsieg gegen Frisch Auf Göppingen 2 feiern. Die Mannschaft von Trainer Andreas Frey behielt in einer engen Partie mit 31:29 die Oberhand.
Ambrosch eröffnete die Partie mit einem verwandelten Siebenmeter. Von Beginn an zeichnete sich eine enge Partie ab. Die SG Kuchen-Gingen zeigte im Vergleich zur Vorwoche ein deutlich kompakteres Abwehrverhalten und konnte den spielstarken und wurfgewaltigen Göppinger Rückraum immer wieder vor Probleme stellen. Dennoch blieb die Partie umkämpft. KuGi konnte immer wieder ein bis zwei Tore Vorsprung herauswerfen, sich aber nie absetzen. Insbesondere zeigte Djokic im Göppinger Dress  immer wieder seine individuelle Klasse und hielt seine Mannschaft auf Schlagdistanz. Er erzielte in der ersten Halbzeit bereits fünf Treffer und baute seine Bilanz bis zum Ende auf elf Torerfolge aus. KuGi stand in der Abwehr etwas besser, konnte die herausgespielten Chancen aber nicht immer verwerten. So konnte Göppingen die Vorsprünge (10:8, 21./1210, 25.) ausgleichen, bevor Lächler und Ambrosch kurz vor der Pause den 15:13-Halbzeitstand herstellten.
Nach wiederanpfiff konnte Djokic mit einem Doppelpack ausgleichen, bevor Pozan die erneute SG-Führung herstellte. Im Anschluss konnte die SG das Tempo verschärfen und durch Tore von Steck, Ambrosch, Schraml und Paluszkiewic auf 20:16 davonziehen. Im Tor konnte Seyfang ebenfalls seinen Teil beisteuern, hielt auf spektakuläre Weise einen Siebenmeter von Ristic mitsamt Nachwurf. Den Vorsprung verwaltete die SG bis zum 22:18, bevor eine Zeitstrafenflut über die SG hereinbrach. Binnen weniger Minuten wurden Mayer, Ambrosch und Pozan nach mehr oder minder schweren Fouls auf die Bank beordert und der gefundenen Rhythmus jäh unterbrochen. Göppingen nutzte die Überzahl kurzerhand zum 22:22-Ausgleich (45.).Mit Anbruch der letzten 15 Spielminuten fand die SG dann wieder in die Spur. Allen voran Mayer, der sich bis dahin noch nicht entscheidend in Szene setzen konnte, drehte nun auf und wies seiner Mannschaft mit mehreren Treffern den Weg. Seyfang konnte zudem  zwei weitere Siebenmeter entschärfen. Mit Anbruch der letzten 10 Spielminuten hatte die SG sich wieder auf 2 Tore abgesetzt (27:25). Weitere Tore von Mayer, Schraml, Ambrosch und erneut Mayer stellten schließlich den 31:29-Endstand her und ließen die SG verdient jubeln.
Aufgrund der deutlich verbesserten Abwehrarbeit konnte die SG sich den Sieg erarbeiten und verdienen. Für die Mannschaft von Trainer Frey geht es nun darum, den eingeschlagenen Weg beharrlich weiterzuverfolgen. In der kommenden Woche soll dann gegen Uhingen/Holzhausen nachgelegt werden.

SG Kuchen-Gingen: Lehrmann, Seyfang im Tor; Lächler (1), Paluszkiewicz (2), Ambrosch (7/4), Steck (1), Schraml (2), Pozan (4), Hagmann (2), Kühn, Franzisi (4), Mayer (7), Scibik, Däumling (1)

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 5 (Pozan 2, Ambrosch, Mayer, Steck), FA Göppingen 1

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 4/4, FA Göppingen 2/5