Heimspielsieg über Wernau

Gingen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen konnten am vergangenen Sonntag auch ihr zweites Heimspiel für sich entscheiden. Die Mannschaft von Trainer Andreas Frey bezwang den HC Wernau mit 38:32.
Das Spiel begann ausgeglichen, aber mit hohem Tempo. Pozan eröffnete nach schönem Anspiel vom Kreis, Wernau indes konnte postwendend ausgleichen und sogar in Führung gehen. Die SG agierte zu Beginn mit einer 5-1-Deckung, um den Wernauer Rückraum entscheidend zu stören, was jedoch nur bedingt gelang. Immer wieder hatte Wernau passende Antworten parat und legte die Bälle geschickt auf die treffsicheren Außenspieler ab. So hielt zu Beginn einzig Pozan mit seinen Toren dagegen, glich sowohl zum 4:4 als auch zum 5:5 aus. Im Anschluss an das Wernauer Tor zum 5:6 legte die SG dann einen Gang zu und konnte sich erstmals ein Stück absetzen. Mayer glich zum 6:6 aus, Becker warf zur SG-Führung ein und nach weiteren Toren von Mayer, Paluszkiewicz und Pozan leuchtete ein 11:7 auf der Anzeigetafel auf. Torwart Lehrmann konnte in dieser Phase seine gute Form zeigen und mehrere Bälle abwehren. Wernau schickte im Anschluss an eine Auszeit Mastalirz in den linken Rückraum, mit dem die SG zunächst einige Probleme hatte. Zwar konnte die Mannschaft von Trainer Frey vorne die eigenen Chancen konsequent nutzen, doch hinderte insbesondere Mastalirz die SG daran, weiter Vorsprung herauszuspielen. Gegen Ende der ersten Halbzeit verteidigte die SG dann konsequenter und konnte, angeführt vom starken Mayer, den Vorsprung weiter bis auf 19:13 ausbauen. Der Pausenstand von 20:15 spiegelte auch den Spielverlauf wieder, bei dem beide Mannschaften mit offenem Visier spielten.
Auch die zweite Spielhälfte eröffnete Pozan, der über das gesamte Spiel hinweg blendend von seinen Mitstreitern in Szene gesetzt wurde und am Schluss 9 Tore erzielen sollte. Wernau konnte sich nach einer Strafzeit gegen Steck wieder bis auf 24:20 heranrobben, bis Lächler dann die Differenz mit 4 Toren in Folge wieder deutlich höher schraubte. Pozans Treffer zum 29:22 ließ die SG in Spielminute 46 mit deutlichem Vorsprung auf die Zielgerade einbiegen. Wernaus Trainer Hönig rief seine Mannschaft nochmals an die Seitenlinie, um ein Debakel zu verhindern, zudem schaltete die SG auch einen Gang zurück und tat nicht mehr, als getan werden musste. Beide Mannschaften wechselten sich in der Folge mit Torerfolgen ab. Pozans Kempa-Treffer nach Zuspiel von Hagmann zum 34:28 (55.) schien den Sieg endgültig zu besiegeln, doch Wernau steckte noch nicht auf und kam noch einmal bis auf 34:31 heran. Hagmann war es dann vorbehalten, den beruhigenden Treffer zum 35:31 zu erzielen, bevor Kühn und Scibik mit weiteren Toren zum 38:32 den SG-Sieg besiegelten.
Insgesamt steht aufgrund der guten und konsequenten Angriffsleistung ein verdienter Sieg gegen Wernau zu Buche. Mit 4:2 Punkten steht die SG damit früh in der Saison im vorderen Mittelfeld. In der kommenden Woche gastiert die SG dann in Bettringen.

SG Kuchen-Gingen: Lehrmann, Seyfang im Tor; Lächler (4/1), Paluszkiewicz (3), Ambrosch (1), Steck (1), Schraml, Pozan (9), Hagmann (2), Kühn (4), Mayer (8), Becker (2), Scibik (1), Däumling (2/1)

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 3 (Pozan 2, Steck), HC Wernau 4

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 2/6, HC Wernau 6/8