Länderspielsieg zum Saisonauftakt

Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben zum Saisonauftakt BW Feldkirch mit 40:33 geschlagen. Die Mannschaft von Trainer Frey setzte sich schon in der ersten Halbzeit ab und verwaltete den Vorsprung dann souverän.
Die SG Kuchen-Gingen legte von Beginn an ein ordentliches Tempo vor. Mayer erzielte das erste Tor der neuen Saison aus dem Rückraum. Nach dem schnellen Ausgleich durch Kutluana konnte Neuzugang Paluszkiewicz von der Siebenmeterlinie seinen ersten Pflichtspieltreffer im Dress der SG feiern, bevor Ambrosch aus dem Rückraum einnetze. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zeigte die SG eine beherzte Leistung und konnte sich Hintringer und Co vom Leib halten. Feldkirch konnte durch einen verwandelten 7-Meter von Veit nochmals auf 4:3 aufschließen (08.), bevor eine 2-Minuten-Strafe gegen Kutluana den Startschuss für einen SG-Zwischenspurt gab. Däumling, Mayer und Paluszkiewicz stellten zusammen auf ein frühes und beruhigendes 10:4 (13.). Immer wieder konnten die Rückraumakteure dabei Lücken in der Feldkircher Defensive nutzen oder das Spielgerät auf Außen ablegen, wodurch sich die SG leichte Tore erarbeiten konnte. Torwart Lehrmann erwischte zudem ebenfalls einen guten Start in die Partie und konnte mehrere freie Einwurfmöglichkeiten vereiteln. Auch im weiteren Verlauf hatte die SG immer wieder Lösungen parat, spielte gefällige Spielhandlungen oder schnell aus der Defensive heraus nach vorne. Neuzugang Jakob Seyfang entschärfte mit seiner ersten Aktion im SG-Trikot einen Siebenmeter und gab seiner Mannschaft so weiter Auftrieb. Steck erhöhte in Minute 26 gar auf 20:10 und stellte erstmals auf 10 Tore Differenz. Auch der dritte Neuzugang der SG, Tim Kühn, konnte sich noch in die Torschützenliste eintragen. In die Halbzeit ging es mit dem deutlichen Pausenstrand von 23:12.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte: Die SG stand gut in der Abwehr, konnte den Spielfluss der feldkircher Mannschaft immer wieder unterbrechen und vorne einfache Tore erzielen. Der Vorsprung pendelte sich bei 11 Toren Differenz ein und bereits nach 40 gespielten Minuten hatte die SG 30 Tore erzielt. Im Anschluss konnte es sich die Mannschaft von Trainer Frey leisten, 2 Gänge zurückzuschalten und die Führung souverän zu verwalten. Hintringer bäumte sich nochmals auf und erzielte insgesamt 12 Tore für Feldkirch. Bis auf 8 Tore Differenz konnte sich die Mannschaft aus dem Vorarlberg wieder herankämpfen (34:26, 50.). In der Schlussphase kam Lächler nach seinem Kreuzbandriss in der vergangenen Saison zu seinem Comeback und trug sich mit dem 40. SG-Tor ebenfalls in die Torschützenliste ein. Schlussendlich siegte die SG auch in dieser Höhe verdient mit 40:33.
Besonders in der ersten Halbzeit spielte die SG streckenweise einen sehr gefälligen Handball. Aus einer guten Abwehrarbeit resultierten einfache Tore. In der kommenden Woche erwartet die SG nun beim Aufsteiger TG Biberach der nächste Prüfstein.
SG Kuchen-Gingen: Lehrmann, Seyfang im Tor; Lächler (2), Paluszkiewicz (3/2), Ambrosch (5/1), Steck (6), Schraml, Pozan (1), Hagmann (1), Kühn (2), Franzisi (3), Mayer (9), Becker (2), Däumling (6/1)

Zeitstrafen:     SG Kuchen-Gingen 8 (Pozan 2, Franzisi 2, Steck, Hagmann, Kühn, Mayer),
    BW Feldkirch 6 (Brunner 3, Lampert, Erlacher, Kutluana

Siebenmeter:     SG Kuchen-Gingen 4/5
    BW Feldkirch 8/9