Revanche gegen den TSV Heiningen geglückt

Nach den letzten beiden deutlichen Niederlagen musste der Negativtrend spätestens gegen die Nachbarn aus Heiningen gestoppt werden, wollte man in der Tabelle nicht die Plätze tauschen. Im Hinspiel hatte man bei den Staren eine vermeidbare Niederlage eingefahren, umso motivierter wollten sich die Jungs der SG KuGi im Vorspiel der 1. Mannschaft präsentieren. Die SG KuGi vergab leider im ersten Angriff den ersten 7m, dies sollte aber nicht der einzigste im Spielverlauf bleiben, und so ging der TSV Heiningen durch Tim Koller mit 0:1 in der 2. Spielminute in Führung. KuGi glich im Gegenangriff aus, und nun war man im Spiel. In der 9. Spielminute zwang man beim Stande von 4:4 die Staren zur ersten Auszeit. Die Jungs der SG arbeiteten sehr gut in der Abwehr und erlaubten nur sehr wenige Torchancen der Gäste. Einzig allein die Chancenauswertung war bis dorthin zu bemängeln. Nach der Auszeit stellten die Jungs der SG ihr Visier besser ein und gingen nun Tor um Tor in Führung. Die Abwehr funktionierte sehr gut und Marcel Preiß im Tor hatte einen sehr guten Tag und hielt die Bälle die auf sein Tor kamen. In der 18. Spielminute ging die SG KuGi durch Marvin Freichel mit 10:6 in Führung. Die Jungs der SG hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel im Griff. Die Abwehr stand weiterhin sehr gut, und im Angriff wurde geduldig gespielt so dass Marius Lück  immer wieder über Außen den Weg zum Tor fand. Mit einem völlig verdienten 16:12 Vorsprung ging es zum Pausentee.

Auch nach der Pause knüpften die Jungs der SG dort an, wo sie aufgehört hatten. Eine aggressive Deckung und ein bestens aufgelegter Torhüter erschwerten den Staren das Ergebnis zu verkürzen. In der 41. Minute führte die Heimmannschaft durch ein Tor von Felix Dollinger mit 21:16. Man spürte nun schon zu diesem Zeitpunkt, dass die Gegenwehr der Gäste langsam nach lies. KuGi baute nun durch schöne Tore von Valentin Priester über Außen und Tore durch Janis Fetzer im Rückraum den Vorsprung in der 53. Minute auf 27:20 aus. Spätestens jetzt war jedem in der Halle klar wer dieses Derby gewinnen würde. Am Ende stand ein verdienter 31:23 Erfolg der Heimmannschaft zu Buche der auch in dieser Höhe gerechtfertigt war. Ausschlag für diesen Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit im Angriff und in der Abwehr und ein guter Torhüter. Auch schafften es die Jungs der SG KuGi die Kreise des sehr guten Kreisläufers Vincent Liebe und Till Koller nicht wie gewohnt zur Geltung kommen zu lassen. Einzigster Kritikpunkt waren alle 4 vergebenen 7m, dies war aber bei diesem Ergebnis zu verschmerzen.

Es spielten: Marcel Preiß (TW), Roman Rus (TW), Tim Schäffner (4), Felix Zasada (1), Philipp Dollinger (1), Felix Dollinger (3), Janis Fetzer (4), Julian Ruckstädter (1), Marvin Freichel (9), Marius Lück (5), Lukas Staudenmayer, Valentin Priester (3)