Desolate Leistung beim Team Esslingen besiegelt eine deutliche Niederlage

Am Samstag war man zu Gast bei dem bis dahin punktelosen Tabellenletzten in Esslingen. Beim Team Esslingen wollte man den verpatzten Rückrundenstart wieder gut machen und hatte sich dementsprechend viel vorgenommen. Das Team Esslingen eröffnete durch ein schnelles Tor das Spiel und es stand bereits nach 48 Sekunden  1:0 für die Heimmannschaft. Die Jungs der SG fanden von Anfang an keinen Zugriff zum Spiel und vergaben klare Torchancen in den Anfangsminuten.  In der 4. Spielminute netzte dann Marvin Freichel zum 2:1 ein. Jetzt war man im Spiel und die Abwehr stand auch besser. In der 9. Minute stand es dann 4:3 durch Freichel. Leider brachten in dieser Phase die Schiris durch nicht nachvollziehbare Entscheidungen den Spielfluss der SG wieder zum Erliegen und das Team Esslingen zog Tor um Tor davon. Die Jungs der SG fanden einfach keinen Zugriff in der Abwehr und ermöglichten der Heimmannschaft immer wieder zum einfachen Torerfolg zu kommen. In der 17. Spielminute beim Stande von 11:6 nahm das Trainergespann Schraml / Brentrup eine Auszeit, um die Jungs der SG nochmals neu einzustellen. Doch leider setzte die SG die Vorgaben nicht um. Im Gegenteil, es wurde im Angriffsspiel weiterhin ohne Druck gespielt und in der Abwehr ließ man immer wieder leichte Tore des Gegners zu. So wurden zur Halbzeit die Seiten bei einem Spielstand von 19:13 gewechselt.

Wer jetzt glaubte, dass die SG nach der Pause nun eine Aufholaktion startete, sah sich getäuscht. Es wurde nahtlos an die schlechte Leistung der ersten Halbzeit angeknüpft. Bei der Heimmannschaft hingegen merkte man den unbedingten Siegeswillen, die ersten Punkte zu ergattern. In der 40. Minute führte die Heimmannschaft bereits 26:18. Das Spiel plätscherte nun so dahin und bei jedem Tor welches man erzielte, kassierte man im Gegenzug wieder ein einfaches Tor. In der 46. Minute nahm das Trainergespann beim Stande von 29:21 eine weitere Auszeit um die Mannschaft nochmals wach zu rütteln. Die Auszeit und die Umstellung auf eine offensive Manndeckung zeigte Wirkung. Nun wurde aggressiv gedeckt und im Angriff mit der nötigen Entschlossenheit abgeschlossen. Der SG gelang es nun Tor um Tor aufzuholen und es keimte leichte Hoffnung auf. Das Team Esslingen wurde immer nervöser und in der 54. Minute beim 31:27 nahm die Heimmannschaft eine Auszeit. Im weiteren Spielverlauf bekam die SG  KuGi zwei unnötige Zeitstrafen und Esslingen konnte wieder den Vorsprung ausbauen. Am Ende gewann das Team Esslingen nicht unverdient 38:30, da die SG zu keiner Zeit des Spiels den Kampf richtig angenommen hatte.

Es spielten: Hannes Bless (TW), Tim Schäffner (1), Felix Zasada (5), Jochen Mann (1), Julian Ruckstätter (4), Janis Fetzer (2/1), Marvin Freichel (10), Marius Lück, Lukas Staudenmaier, Philipp Dollinger (2), Felix Dollinger (5), Valentin Priester