A-Jugend KuGi weiterhin glücklos
 
Auch im vierten Spiel hintereinander gelingt den A-Jugendlichen der SG Kugi gegen
Alpla Hard kein Sieg in der Länderspielpremiere.
 
Man kannte Alpla Hard bereits aus der Qualifikation zur Verbandsebene und wusste
um die Stärken der österreichischen Gäste. Doch leider waren die Jungs der SG
wieder nicht von Anfang an wach, so dass man bereits in der 10. Minute mit 2:7
zurück lag. Angetrieben durch Felix Zasada, der innerhalb von 6 Minuten drei Tore
warf, gelang es in der 18. Minute auf 6:8 zu verkürzen. Ab diesem Zeitpunkt war die
Mannschaft hellwach und absolut ebenbürtig. Es entwickelte sich ein munteres Spiel,
jedoch konnte man nie näher als 2 Tore an Alpla heran kommen. Mit 11:14 ging man
in die Pause. Wie verwandelt kam die Heimmannschaft aus der Kabine. Nun ging es
Schlag auf Schlag- es war die stärkste Phase der SG Kugi. Jochen Mann netzte in
der 45. Minute zum 21:21 ein. Nun konnte sich keine Mannschaft entscheidend
absetzen, so dass es in der 48. Minute 23:23 stand. Durch 2 schnelle Konter konnten
die Jungs in der 49. Minute mit 25:23 in Führung gehen. Den Sieg vor Augen, wurde
die Heimmannschaft nervös und Alpla spielte nun ihre ganze Routine aus. Es gelang
der SG leider nicht, den Jugendnationalspieler Konrad Wurst in Griff zu bekommen,
der immer wieder seine Nebenleute oder sich geschickt in Position brachte. So stand
es in der 55. Minute 27:27, ab da zog Alpla davon und Kugi konnte dem nichts mehr
entgegen setzen. Jetzt kamen auch noch technische Fehler auf Seiten von der SG
Kugi ins Spiel, und Alpla gewann am Ende mit 28:33. Dieses Ergebnis spiegelt auf
keinen Fall den Spielverlauf wieder, ein Unentschieden wäre mehr als gerecht
gewesen.
 
Es spielten:
Marcel Preiß (TW), (1), Roman Russ (TW), Tim Schäffner (4), Felix Zasada (4),
Jochen Mann (5), Philipp Dollinger (1/1), Janis Fetzer (1), Marvin Freichel (9/4),
Marius Lück, Lukas Staudenmayer, Valentin Priester (2)