Verletzungspech bleibt der B-Jugend der SG KuGi in der Württembergliga treu

 

 

 

Am Sonntag war der TSV Köngen zu Gast bei der SG KuGi. Man kannte die Gäste bereits aus der HVW-Qualifikation und war gewarnt um die Spielstärke der Gäste, da in Köngen eine deutliche Niederlage eingefahren wurde.

 

Doch dieses Mal wollte man es den Gästen nicht zu einfach machen und dementsprechend motiviert gingen die Jungs der SG von Beginn an los.

 

Es entwickelte sich von der ersten Spielminute an ein ausgeglichenes Spiel und die Jungs der SG konnten sehr gut mit dem Favoriten aus Köngen mithalten. Die offensive Abwehr der SG stellte die Gäste vor größere Probleme. Außerdem überzeugte ein bestens aufgelegter Torhüter Marcel Preiß, der die ein oder andere 100% ige Chance des TSV´s zunichte machte. Im Angriff wurde geduldig gespielt und in der 10 Minute stand es 7:7. Keiner Mannschaft gelang es sich abzusetzen und jede Führung der SG wurde postwendend von den Gästen wieder ausgeglichen. In der 17.Minute gelang es den Jungs der SG mit 3 Toren zum 13:10 in Führung zu gehen. Gleichzeitig erhielten die Gäste auch noch 2 Zeitstrafen. Doch leider nutzte es die SG hier nicht, den Vorsprung weiter auszubauen. Im Gegenteil, man kassierte selber unnötig 2 Zeitstrafen und vergab beste Chancen im Angriff. So kam es, dass die SG nur mit einem Tor Führung beim Stande von 17:16 die Seiten wechselte.

 

Nach der Pause kam es nicht wie sonst schon des Öfteren zu einem Leistungsabfall, nein, ganz im Gegenteil spielten die Jungs der SG sehr konzentriert im Angriff weiter und nutzten ihre Chancen. Auch die Abwehr stand sehr gut und Preiß im Tor hielt was auf den Kasten kam. Die SG erspielte sich nun Vorteile und baute die Führung leicht aus. Es bahnte sich eine kleine Sensation an, denn bis zur 34. Minute führte die SG mit 3 Toren mit 24:21. Auch die Gäste wirkten nicht mehr so frisch, dass man glauben konnte sie können nochmals die Partie drehen. Doch leider verletzte sich in dieser starken Drangphase Felix Dollinger bei einer Abwehraktion schwer, so dass er nicht mehr weiter spielen konnte. Es kam plötzlich ein Bruch in die Mannschaft und das Team und die Trainer schafften es nicht mehr durch Umstellen der Mannschaft die sich anbahnende Niederlage abzuwenden. Der TSV Köngen hatte in den letzten 16 Minuten einen 10:1 Lauf und besiegelte die nach dem Ergebnis viel zu hohe Niederlage. Die SG konnte nicht mehr dagegen halten, geschockt durch wieder einen verletzungsbedingten Ausfall. So schwanden dann am Ende die Kräfte und die Motivation.

 

Das Ergebnis von 25:31 spiegelt in keinem Fall den Verlauf des Spieles wider. Dementsprechend enttäuscht waren nach dem Schlusspfiff der gut leitenden Schiris die Spieler und die zahlreichen Fans der SG KuGi.

 

 

 

Es spielten: Marcel Preiß (TW), Max Gündert (TW), Tim Schäffner (7/1), Felix Zasada (1), Jochen Mann, Fabian Kotas(4), Felix Dollinger (3), Nils Kugler, Jonah Henni, Stefan Wilneder, Marius Lück (3), Lukas Staudenmaier (4), Valentin Priester (3)