B-Jugend männlich Württembergliga, am Ende ein gerechtes Remis bei der TSG Söflingen

 

 

Am Sonntag war man zu Gast bei der TSG Söflingen. Die TSG ist Tabellennachbar mit einem Punkt Vorsprung gegenüber den Jungs der SG-KuGi. Von der Papierform her also ein Gegner auf Augenhöhe. Allerdings nach dem nun zweiten verletzungsbedingten Ausfall bei der SG- KuGi durfte man gespannt sein wie sich die Jungs behaupten können. Im Vorfeld wurden im Training intensiv andere Abwehrformen trainiert, da in den vorangegangen Spielen sich die Abwehr als Achillesferse herausgestellt hatte.

Die Jungs der SG zeigten sich von der ersten Minute hellwach und setzten das um, was im Training geübt wurde. Aus einer guten 3-2-1 Deckung heraus gelang es der SG, Bälle zu erobern und die Kreise des Rückraums der TSG Söflingen einzuengen.

Im Angriff wurde geduldig gespielt, bis eine Chance vorhanden war. Bis zur 8.Minute beim Stande von 5:5 gelang es keiner der beiden Mannschaften sich entscheidend abzusetzen. Die Jungs der SG-KuGi spielten weiter geduldig im Angriff und waren auf allen Positionen im Angriff torgefährlich und nutzten ihre Chancen konsequent. Die Außenspieler wurden gut in Szene gesetzt und überraschten immer wieder durch Einlaufen von Außen. Auch in der Abwehr arbeitete man weiterhin konsequent. So ging man mit einem Tor Vorsprung beim Stande von 14:15 in die Kabine.

Nach dem Wechsel knüpfte man dort an, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Die Abwehr stand und im Angriff wurde clever gespielt. Leider verpasste man es nun einen entscheidenden Vorsprung herauszuarbeiten. Nach einer 3 Tore Führung stand es dann in der 31. Minute wieder 18:18. Jetzt wechselte die Führung ständig zwischen der TSG Söflingen und der SG-KuGi hin und her. Nun schlichen sich auf beiden Seiten Fehler in der Abwehr ein und ermöglichten den Angreifern wieder leicht zu Toren zu kommen. Die TSG Söflingen versuchte dann mit der Manndeckung auf der Mitte und Halbrechts den Angriff der SG entscheidend zu stören, was ihr aber nicht 100% gelang. In der 48. Minute war man dann mit 2 Toren beim Stande von 28:26 im Rückstand. In den letzten 2 Minuten spielten die Jungs dann wieder konzentriert und standen wieder in der Abwehr, so dass man mit der Schluss-Sirene den verdienten Ausgleich erzielen konnte.

Über den gesamten Spielverlauf gesehen trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.

Ein großes Lob an die Mannschaft die sich nie aufgab und bis zum Schlusspfiff kämpfte.

 

Es spielten:

Marcel Preiß (TW), Max Gündert (TW), Tim Schäffner (4/1), Felix Zasada, Jochen Mann (3), Fabian Kotas (2), Felix Dollinger (8), Nils Kugler, Jonah Henni (3), Stefan Wilneder, Marius Lück (1), Lukas Staudenmaier (3), Valentin Priester (4)