Spielbericht

Handball Frauen, Württembergliga

SG Kuchen-Gingen – HC Wernau                                                                                                               16:26  (9:11)

Nach der bitteren Auftaktpleite gegen Titelkandidat Wolfchlugen am letzten Wochenende, erwarteten die neu formierten SG-Damen am vergangenen Samstag mit dem BW-OL Absteiger HC Wernau gleich das nächste große Kaliber in eigener Halle. Nach einer anständigen ersten Hälfte bekam Kuchen-Gingen  in Hälfte 2 dann doch die Überlegenheit des Gegners zu spüren und musste sich mit 16:26 geschlagen geben.    

Bei der SG Kuchen-Gingen stehen nach dem zufriedenstellenden ersten Württembergliga-Jahr in dieser Saison nun so einige Veränderungen an. Nach dem Abgang von gleich 4 erfahrenen Spielerinnen war zu erwarten, dass die kommende Saison für die verbliebenden Spielerinnen schwer werden würde. Mit den Neuzugängen Azime Yilmaz und Nadine Epple, der Rückkehr von Carolin Brentrup und dem eigenen Nachwuchs konnten die Lücken zwar personell geschlossen werden, jedoch musste Neu-Trainerin Birute Stellbrink erst einmal ein neues Team formen. Dieses muss nun Woche für Woche versuchen weiter zusammenzuwachsen und  sich kontinuierlich zu verbessern. Mit dem TSV Wolfschlugen in der letzten Woche und dem HC Wernau am vergangenen Samstag standen gleich zwei Aufstiegsapiranten hintereinander auf dem Programm. Nachdem Kuchen-Gingen gegen Wolfschlugen noch völlig überfordert war, zeigten sie am Samstag in eigener Halle zumindest Kampfgeist und Einsatzwillen. Die Partie war zunächst bis zum 2:2 in der 6. Minute ausgeglichen. Die Gäste spielten zwar Tempohandball, zeigten aber doch auch immer wieder technische Fehler. Kuchen-Gingen tat sich im Angriff leider erneut schwer und brauchte oft lange um den Ball im gegnerischen Netz zu versenken. So konnte Wernau sich bis zur 10 Minute eine 5:3 Führung erspielen. Die SG ließ sich in Hälfte eins jedoch nicht entscheidend abschütteln und verkürzte zweimal bis auf ein Tor beim 7:8 in der 26. Minute. Eine Großchance in Überzahl hätte zu diesem Zeitpunkt den Ausgleich bedeutet, wurde aber unglücklich vergeben. Wernau nutzte dies und stellte bis zur Pause wieder einen 11:9 Vorsprung her. Hälfte 2 war dann eine klare Angelegenheit. Wernau kam deutlich wacher aus der Kabine und erhöhte bis zur 40. Minute auf 11:17. Kuchen-Gingen kam zunehmend an Ihre Grenzen und musste zuschauen wie nach jede misslungenen Angriff ein Konter der Gästetorhüterin  eingeleitet wurde. So schraubten die Gäste Ihren Vorsprung weiter in die Höhe und am Ende war es dann die erwartet klare Angelegenheit. Beim 16:26 war die Messe gelesen und für die SG stand die 2. Niederlage zu Buche. Auch wenn die Leistung im Vergleich zur letzten Woche besser war, so gibt es auf Seiten der SG doch noch einiges zu verbessern. Das neue Team muss sich erst noch weiter einspielen um die ersten Erfolge zu verbuchen. Hierfür muss man den SG-Damen allerdings noch etwas Zeit und Geduld zugestehen. Mit dem TSV Heiningen wird nächste Woche erneut ein Kandidat für die obere Tabellenhälfte erwartet, der im Moment auch kein Gradmesser für die SG Kuchen-Gingen sein darf.     

SG Kuchen-Gingen: Sperr, Mühlich (Tor), C. Brentrup (2), Weckherlen (1), N. Brentrup (4), Epple (1), Engelmann (5), Pozan (1), Böhm (1), Yilmaz (1), Salvaggio.   

(ma)