KuGi in unbekanntem Terrain

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen bestreiten am Samstagabend ein Auswärtsspiel bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach. Der Liganeuling, für die SG Kuchen-Gingen bis dato unbekannt, konnte vor der Saison in die Landesliga aufsteigen und besetzt derzeit den 10. Tabellenrang. Die Platzierung soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die HSG schon einige Male mit überraschenden Ergebnissen aufhorchen ließ und unter anderem für Altenstadt und Herbrechtingen bereits ein Stolperstein war. In der Vorwoche unterlagen die „Häfler“, wie die Mannschaft auch genannt wird, dem Titelfavoriten TSV Bad Saulgau mit 35:23.

 

Anhand der Tabelle lässt sich ablesen, dass die HSG nach Bad Saulgau und dem TV Altenstadt die drittbeste Abwehr der Liga stellt. Das bedeutet für die SG, dass von Beginn an mit hundertprozentiger Konzentration gespielt werden muss und der Fokus dabei auf einer guten Chancenverwertung liegen soll. Die voraussichtlich wenigen sich bietenden Chancen müssen also genutzt werden. Zudem muss auch in der Defensive wieder zugepackt werden.

 

Nach dem 32:25-Heimsieg gegen den TSV Bartenbach muss gegen die HSG Friedrichshafen-Fischbach unbedingt nachgelegt werden, um weiter den Anschluss an die vorderen Tabellenplatzierungen zu halten. Für die Partie stehen dem Trainergespann Geiger/Frey bis auf den verletzten Lächler alle Spieler des Kaders bereit. Für die SG gilt es am Samstagabend also, von Beginn an wach zu agieren und den positiven Eindruck der bisherigen Hinrunde zu bestätigen. Dann ist es auch möglich, die 2 Punkte vom Bodensee zu entführen.