Länderspiel in Feldkirch

 

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen gastieren am kommenden Samstag im österreichischen Feldkirch. Das Länderspiel wird um 8 Uhr in der Feldkircher Reichenfeldhalle angepfiffen.

Mit der Feldkircher Mannschaft steht der SG Kuchen-Gingen eine altbekannte Mannschaft gegenüber. In der Vorsaison belegte Feldkirch den sechsten Tabellenrang und rangierte damit einen Platz hinter der SG Kuchen-Gingen. Die von Imre Bene trainierte Mannschaft musste vor der Saison den Abgang einiger etablierter Spieler hinnehmen und hat dementsprechend in der bisherigen Saison hin und wieder Findungsschwierigkeiten. Dennoch rangieren die Montfortstädter auf Tabellenplatz 7 bei einem Punktekonto von 10:10. Besonders die erfahrenen Kräfte um Hintringer und Veit stellen immer wieder eine besondere Herausforderung für den Gegner dar.

Die SG Kuchen-Gingen weiß aus der Vorsaison bestens, dass Feldkirch immer ein hartes Pflaster ist. Gegen die kampferprobten Hausherren ist es für sämtliche Mannschaften der Liga schwierig, 2 Punkte zu entführen.

Umso gewarnter und vorausschauender sollten die Spieler des Trainergespanns Geiger/Frey auftreten. Nach dem knapp erkämpften Heimsieg gegen die SG Lauterstein muss die SG Kuchen-Gingen nun nachlegen, um weiter den Anschluss an die Spitzenplätze halten zu können. Der Matchplan für das Spiel wurde unter der Woche einstudiert und sollte für Samstagabend sitzen. Dabei steht Spielmacher Schraml nach langwieriger Verletzungspause erstmals wieder im Aufgebot. Auch auf Felix Däumling können die beiden Trainer wieder vollständig zurückgreifen. Dem Gegenüber steht das Fehlen von Steck und Eroglu aus beruflichen Gründen. Kuchen-Gingen muss am Samstagabend jedenfalls das gesamte Repertoire abrufen, um in Feldkirch bestehen zu können und die 2 Punkte mit ins Filstal zu bringen.