Herausforderung in Nürtingen

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen sind am kommenden Sonntag bei der TG Nürtingen zur Gast.

Die Mannschaft des Trainergespanns Geiger/Frey gastiert beim aktuellen Tabellenletzten. Mit derzeit 1:15 Punkten und dem 14. Tabellenplatz kann man in Nürtingen nicht von einem gelungenen Saisonstart reden. Nürtingen hat nach wie vor mit den Abgängen vor der Saison zu kämpfen. In der Vorwoche musste sich die Turngemeinde mit einem deutlichen 38:22 beim Titelaspiranten TSV Bad Saulgau geschlagen geben und tat sich dabei insbesondere im Angriff sehr schwer. Dennoch sollte die Partie nicht als Gradmesser für die tatsächliche Leistungsfähigkeit der TG gelten, insbesondere weil die Mannschaft des neuen Trainers Hennig viele Spiele gegen starke Mannschaften nur knapp verlor. In der Defensive versucht Nürtingen über eine 3-2-1-Abwehr den Spielfluss der Gegner zu stören und dann über flüssiges Spiel nach vorne zum Torerfolg zu kommen.

Nach dem knappen Sieg gegen Wernau kann die SG Kuchen-Gingen wieder mit breiterer Brust gegen Nürtingen aufspielen. Im Kader werden nach wie vor Felix Däumling und Nico Schraml verletzungsbedingt fehlen, alle restlichen Spieler stehen den Trainern Geiger und Frey zur Verfügung. Unter der Woche wurde weiter an der Kompaktheit in der Abwehr gearbeitet. Dies stellt auch die Marschroute für die Partie am Sonntag dar. Aus einer sicheren Abwehr sollen dann über die erste und die zweite Welle leichte Tore erzielt werden. Mit einer ähnlich couragierten Leistung wie gegen Wernau können dann auch weitere 2 Punkte aus Nürtingen entführt werden.