Defensivbollwerk führt zu Sieg

 

SG Kuchen-Gingen – HC Wernau 23:20

 

Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben am vergangenen Samstag vor heimischen Publikum ihren vierten Saisonsieg feiern können. Die Mannschaft behielt mit 23:20 die Überhand über den HC Wernau.

 

Die Führung der Gäste durch Hönig, Sohn des HC-Trainers Ralf Hönig, glich Ambrosch früh aus. Schon in der Anfangsphase zeichnete sich eine enge Partie ab. Die SG Kuchen-Gingen zeigte sich im Defensivverbund im Vergleich zu den vergangenen Partien verbessert, dafür stotterte aber der Angriffsmotor, was auch auf das verletzte Fehlen der beiden Mittelleute Däumling und Schraml zurückzuführen ist. Zudem zeigte Gästetorwart Ilii in der Anfangsphase sein Können und kratzte einige Würfe der SG-Mannen aus den Torwinkeln. Viele Tore wollten nicht fallen, doch mit zunehmender Spieldauer stellte sich die SG dann besser auf den Gästetorhüter ein. Die Folge war die erste 2-Tore-Führung zum 5:3 durch Ambrosch und Becker (16.). Wernau glich die Führung umgehend aus, doch in brenzligen Situationen konnte KuGi an diesem Tag immer einen Gang höher schalten. Pozan traf vom Kreis zum 7:6 und stellte wenig später auch zum 9:7 (28.). Nachlässigkeiten in Abwehr und Angriff nutzte Wernau kurz vor der Pause dann zum unverhofften Ausgleich.

 

Beide Mannschaften kamen dann mit offenerem Visier aus der Kabine und legten etwas weniger wert auf die Defensivarbeit. Wernau riss die Führung zunächst an sich, bevor Mayer und Lächler ausgleichen konnten. Mitte der zweiten Halbzeit legte KuGi dann abermals einen Zahn zu. Ambrosch stellte im Alleingang von 12:12 auf 16:13 und brachte seine Mannschaft erstmals mit 3 Toren in Front. Wernau versuchte dabei immer wieder, mit wechselnden Abwehrformationen der Lage Herr zu werden, doch hatte die SG jeweils eine passende Antwort parat. In der 44. Spielminute erzielte Martin den 16:15 – Anschluss, bevor erneut Pozan, der in Abwehr wie im Angriff eine gute Partie lieferte, die Führung wieder ausbaute. Mit Anbruch der letzten 10 Spielminuten stellten Mayer und Steck auf ein beruhigendes 20:17, bevor Wernau nach einer Auszeit abermals durch Tremmel den Anschluss herstellte (57.). Routiniert konnten Steck und Hagmann dann auf 22:19 stellen, bevor Ambrosch dann in der 59. Spielminute mit seinem 23:20 alles klar machte.

 

Mit dem Sieg konnte sich die SG damit nach der unnötigen Niederlage in Uhingen wieder im Kampf um die vorderen Plätze zurückmelden und steht mit 9:5 Punkten und einem Spiel weniger auf dem 6. Tabellenrang. Maßgeblich für den Sieg war die verbesserte Defensivarbeit sowie die Fähigkeit, zum richtigen Zeitpunkt einen Gang höher schalten zu können. Mit dem Sieg im Rücken tritt die SG dann in der kommenden Woche bei Tabellenschlusslicht Nürtingen an.

 

SG Kuchen-Gingen: Lehrmann im Tor; Lächler, Ambrosch (6/1), Steck (3), Pozan (3), Kruschina, Hagmann (3), Dürner, Franzisi, Mayer (4), Becker (1), Scibik, Eroglu

 

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 2, HC Wernau 4

 

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 5/2, HC Wernau 2/1