Niederlage nach schwacher Halbzeit zwei

 

Uhingen/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen mussten am vergangenen Samstag ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den Aufsteiger HT Uhingen-Holzhausen musste sich die Mannschaft des Trainergespanns Geiger/Frey nach schwacher zweiter Halbzeit mit 35:30 geschlagen geben.

 

Beide Mannschaften hatten Anlaufschwierigkeiten und starteten holprig in die Partie. Bereits in der ersten Spielminute hätte der Uhinger Kreisläufer, der Mayer von hinten am Hals umriss, mit einer roten Karte vom Feld gemusst, doch die beiden Unparteiischen konnten sich in einer so frühen Spielphase nicht zu einer konsequenten Entscheidung durchringen beließen es bei 2 Minuten Zeitstrafe. Die beiden Torhüter zeigten sich anfangs gut aufgelegt und entschärften einige scharfe Würfe. Ambrosch und Becker glichen die Uhinger Führung in der Anfangsphase jeweils aus, bevor Däumling zur ersten SG-Führung einnetzte. In der Folge zeigte sich zwar, dass die Uhinger Abwehrreihe vor allem bei schnellen Ballwechseln immer wieder ins straucheln kam, doch die Schützen der SG konnten die entstehenden Freiräume nicht effektiv nutzen und scheiterten mit etwas Wurfpech am Torgehäuse. Alsbald lief die SG damit einem Rückstand hinterher, zumal man in der Abwehr mit zunehmender Spieldauer die letzte Konsequenz vermissen ließ und relativ einfache Treffer aus dem Rückraum oder über die schnelle Mitte hinnehmen musste. Über 8:6 (16.) setzte sich Uhingen zur Mitte der ersten Halbzeit bis auf 12:8 ab. Eine Auszeit des Trainergespanns brachte die Spieler dann in die rechte Spur zurück. In der Abwehr wurde nach einer Umstellung auf 5-1 beherzter zugepackt, im Angriff zog nun Ambrosch die Fäden und spielte Pozan am Kreis frei, der mit seinem 12:9 zur Aufholjagd blies. Ambrosch selbst, Steck und Scibik stellten dann innerhalb der nächsten 6 Minuten auf 13:15 und schossen die SG damit in Führung, zu der auch Torhüter Lehrmann sein Bestes beitrug, bevor Uhingen mit dem Halbzeitpfiff noch zum 15:15 ausgleichen konnte.

 

Felix Däumling und Moritz Mayer schossen die SG zu Beginn der zweiten Spielhälfte wieder mit 2 Treffern in Front. Die SG verstand es an diesem Tag aber nicht, nach eigener Führung konsequent weiterzuspielen, sondern ließ sich immer wieder überrumpeln. So musste man den schnellen Ausgleich hinnehmen und konnte auch in der Folgezeit die eigentlich bessere Spielanlage nicht umsetzen. Stattdessen setzte die SG auf zu viele 1 gegen 1-Situationen, in denen man gegen die körperlich starke Uhinger Abwehr einige Male den Kürzeren Zog. Mayer warf beim 22:23 in der 44. Spielminute zur letzten SG-Führung ein. Danach reihte sich bei der SG Fehler an Fehler, was die HT Uhingen konsequent bestrafte und sich in einen Rausch spielte. Über 23:23 zog Uhingen innerhalb der nächsten 10 Spielminuten auf ein uneinholbares 31:24 davon. Davon erholte sich die SG nicht mehr, beim 35:30 ertönte die Schlusssirene.

 

Die Niederlage ist dabei auf die schwachen 10 Minuten zwischen der 45. und der 55. Spielminute zurückzuführen, in der die SG keinen Ball im Tor der Hausherren unterbrachte. Im Vorfeld standen die Chancen der SG nicht schlecht, das Spiel auch als Sieger beenden zu können. Während des Spiels zeigte die SG aber fehlende Cleverness und Ungeduld, wodurch die Angriffe nicht zu Ende gespielt wurden und insbesondere in besagten 10 Spielminuten mit Verzweiflungswürfen der HT aus Uhingen nichts entgegenzusetzen hatte. Die Niederlage kostet die SG nun einen Platz an der Tabellenspitze, vorerst rangiert KuGi auf Tabellenplatz 8.

 

SG Kuchen-Gingen: Lehrmann, Trünkle im Tor; Lächler, Ambrosch (4/2), Steck (7), Pozan (4), Kruschina, Hagmann (4/2), Dürner, Mayer (5), Becker (1), Scibik (3), Däumling (2), Eroglu

 

Zeitstrafen: HT Uhingen-Holzhausen 6, SG Kuchen-Gingen 5

 

Siebenmeter: HT Uhingen-Holzhausen 5/3, SG Kuchen-Gingen 5/4