Derbysieg nach starker zweiter Halbzeit

Geislingen/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben das Nachbarschaftsderby gegen den TV Altenstadt mit 27:33 gewonnen. Die Mannschaft steigerte sich dabei über die Spielzeit und siegte nach einer souveränen Vorstellung in der zweiten Halbzeit verdient.

Ambrosch eröffnete das Derby in der mit über 500 Zuschauern proppenvollen Michelberghalle mit einem sehenswerten Rückraumwurf. Altenstadt startete überraschenderweise mit einer 6-0 Formation in der Abwehr, gegen die sich die SG Kuchen-Gingen zu Beginn aufgrund von zu vielen Einzelaktionen schwer tat. Auch der TV Altenstadt zeigte einige Startschwierigkeiten und konnte insbesondere Torhüter Lehrmann, der in der Anfangsphase bereits 2 freie Würfe und einen Siebenmeter parierte, nicht überwinden. Erkan Eroglu verwandelte in der 11. Spielminute einen Konter zum 2:3 für die SG und setzte damit im Bruderduell gegen Engin in Diensten des TVA ein erstes Ausrufezeichen. Auch weiterhin nahm die Partie nur schwer an Fahrt auf, wobei der TV Altenstadt sich in der Folge etwas besser präsentierte und die Fehlwürfe und technischen Fehler der KuGi-Angreifer einige Male nutzen konnte. Über das 6:5 zog der TVA so auf 8:6 davon (18.). Mit der Einwechslung von Steck brachte Trainer Andreas Frey dann etwas mehr Dynamik in den Angriff der SG, was sich prompt im Ausgleich bemerkbar machte. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit waren die beiden Mannschaften quasi ebenbürtig, wobei vor allem Ambrosch die SG immer wieder mit seinen Treffern anführte und dabei die Marschroute vorgab. Dennoch war die Abwehrarbeit der SG teilweise dürftig und mit einem Halbzeitstand von 13:12 für den TV Altenstadt ging es in die Kabinen.

Trainer Frey forderte in der Kabine dann insgesamt mehr Feuer und Dynamik im Spiel seiner Mannschaft. Zurück auf dem Spielfeld markierte Steck den Ausgleich, bevor Ambrosch und Mayer per Konter die erste 2-Tore-Führung für die SG herauswarfen. Der SG war eine andere Körpersprache dabei deutlich anzusehen. Noch einmal konnte Altenstadt, bedingt durch mehrere strittige Zeitstrafen gegen die SG, zum 16:16 ausgleichen (37.). Die nächsten 15 Minuten gehörten dann eindeutig der SG Kuchen-Gingen. Ambrosch traf trotz Manndeckung von Außen, bevor Pozan und Steck erstmals auf 3 Tore Differenz stellten. Dann erhöhte erneut Ambrosch, der eine sehr starke Vorstellung lieferte, mit 3 Toren auf 17:23 (45.). Die SG konnte in dieser Phase viele Einfache Tore aufgrund von Fehlwürfen erzielen und nutzte die sich bietenden Chancen dann auch konsequent aus. Altenstadt versuchte nochmals, durch eine doppelte Manndeckung auf Ambrosch und Steck der Lage Herr zu werden, doch die Maßnahme schuf genug Platz, um die 1 gegen 1-Qualitäten der übrigen KuGi-Akteure auf dem Spielfeld unter Beweis zu stellen. Däumling, Pozan, Lächler und Mayer stellten dann in der 56. Spielminute auf 23:30, womit das Spiel endgültig entschieden war. Beide Seiten erzielten je noch 3 Tore zum 27:33-Endstand.

Mit dem Derbysieg klettert die SG Kuchen-Gingen damit auf Tabellenrang 2 und ist die einzige Mannschaft der Liga, die noch ohne Niederlage dasteht. Der Sieg ist maßgeblich auf die Leistungssteigerung in Halbzeit zwei zurückzuführen, in der die gute Abwehrarbeit den Grundstein für viele einfache Tore legte und die Chancen konsequent verwertet wurden. Auch in diesem Spiel bestach die SG wieder durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und Support von der Bank über die gesamte Spieldauer.

 

TV Altenstadt :

Sayin, Renner; Härringer (2), Gallo (5), Knosp (1), Stachowiak (7), Köppel (2), Schiffmann (2), R. Veil (1), M. Veil, Bausch, Eroglu, Bottek (2), Ulics (5/2)

SG Kuchen-Gingen :

Lehrmann, Trünkle; Lächler (1), Eroglu (1), Ambrosch (10/3), Steck, (6), Pozan (4), Kruschina (1), Hagmann (2), Franzisi (1), Mayer (4), Becker, Scibik, Däumling (3)

Zeitstrafen: TV Altenstadt 3, SG Kuchen-Gingen 5

7-Meter: TV Altenstadt 3/2, SG Kuchen-Gingen 4/3