Zittersieg nach gutem Start

 

Göppingen/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben ihr drittes Saisonspiel knapp mit 26:27 gewonnen. Die Mannschaft des Trainergespanns Geiger/Frey rang den Gegner Frisch Auf Göppingen 2 in der Schlussphase nach hartem Kampf nieder.

 

Begonnen hatte die Partie für die SG dabei sehr verheißungsvoll. Bereits zu Beginn konnten die Anweisungen des Trainergespanns gut umgesetzt werden, der gefährliche Göppinger Rückraum wurde aus dem Spiel genommen und die offensive Abwehr ein ums andere mal hinterlaufen. Becker eröffnete von Außen und nach weiteren Treffern von Hagmann, Steck und Däumling führte die SG bereits früh. Insbesondere Däumling zeigte sich in der Anfangsphase gegen seinen Ex-Verein hochmotiviert und besorgte aus dem Rückraum das 3:5 (10.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnten die KuGi-Routiniers ihre volle Erfahrung ausspielen. Besonders Steck wirbelte immer wieder durch die offensive Frisch Auf-Abwehr und riss große Lücken, die die Grün-Weißen nur schwer stopfen konnten. Die Folge war ein 4:8 für KuGi in der 14. Spielminute. Durch die gute Abwehrarbeit konnte Lehrmann im Tor die wenigen platzierten Würfe dazuhin entschärfen und schickte seine Außenspieler auf die Reise gen Tor. So behielt die SG das hohe Tempo bei und als Ambrosch das 6:11 (21.) erzielte, griff Heimtrainer Hafner erstmals zur grünen Karte. Trotzdem blieb danach die SG am Drücker und konnte die 5 Tore Differenz aufrecht erhalten. Durch einige technische Fehler gegen Ende der Halbzeit verpasste man es jedoch, die Führung weiter auszubauen und musste mit einem 15:10 in die Kabinen.

 

Frisch Auf stellte als Reaktion auf die erste Halbzeit in der Abwehr auf eine 6-0 Formation um. Die zweite Halbzeit eröffnete dennoch Ambrosch mit einer schönen Einzelleistung. Frisch Auf hatte weiterhin Probleme mit den 1 gegen 1-Aktionen der SG-Akteure und musste so ab der 32. Spielminute auf Matic verzichten, der mit der dritten 2-Minuten-Strafe des Feldes verwiesen wurde. Doch die SG wusste mit dem Raum nichts anzufangen und schaffte es nicht, den immer stärker parierenden Göppinger Torwart zu überwinden. Nach und nach schlich sich so die Bundesligareserve über 13:16 (34.) und 16:19 (39.) wieder heran, bis beim 18:20 in der 42. Spielminute der Anschluss wieder hergestellt war. Weiterhin hatte die SG mit vielen Fehlwürfen zu kämpfen, zudem kam auch noch Pech aufgrund von abgepfiffenen Vorteilsauslegungen hinzu. Ambrosch stellte in der 46. Spielminute auf 20:22, doch Frisch Auf ließ nicht locker und versuchte alles, um den Ausgleich herzustellen, was in der 50. Spielminute beim 22:22 schlussendlich auch gelang. Für eine spannende Schlussphase war somit alles angerichtet, in der zunächst Hagmann und Mayer den hauchdünnen Vorsprung verteidigten, bevor beim 25:25 in der 56. Spielminute wieder Gleichstand herrschte. Nach einem nicht verwandelten Gegenstoß konnte Frisch Auf gar die erste Führung herauswerfen. Trainer Frey nahm anschließend die letzte verbleibende Auszeit und forderte einen Gegenangriff. Im Tor der SG war zwischenzeitlich Neuzugang Trünkle, der mit seiner Einwechslung einige Würfe parieren konnte. Däumling nahm sich anschließend aus dem Rückraum ein Herz und glich aus (58.), bevor Pozan zur erneuten Führung einnetzte. Eine letzte beherzte und geschlossene Abwehrleistung besiegelte schließlich den zweiten Saisonsieg.

 

Wie schon in den vorigen Spielen zeichnete sich die SG vor allem durch die geschlossene Mannschaftsleistung aus. Insbesondere in den letzten Spielminuten zeigte die komplette Mannschaft auch von der Bank aus absoluten Siegeswillen und konnte dadurch trotz der schwachen zweiten Halbzeit den Bock nochmals umstoßen und die 2 Punkte aus der EWS-Arena entführen.

 

SG Kuchen-Gingen: Ambrosch (8/3), Steck (4), Pozan (2), Kruschina, Dürner, Franzisi (1), Hagmann (3), Mayer (1), Becker (1), Eroglu (1), Däumling (5), Lächler (1)

 

7-Meter: Frisch Auf Göppingen 5/3, SG Kuchen-Gingen 7/3

Zeitstrafen: Frisch Auf Göppingen 5, SG Kuchen-Gingen 4 (2 x Pozan, Däumling, Mayer)