KuGi lernt aus Fehlern

 

Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben am vergangenen Ostersamstag einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Mit dem 37:34 gegen die Bundesliga-Reserve von Frisch Auf Göppingen konnte sich SG zudem auf Tabellenrang 5 schieben.

Pozan eröffnete die Partie mit einem Treffer vom Kreis, bevor Frisch Auf durch Neuzugang Djokic und Clement auf 1:3 stellte und bereits früh offenbarte, was die SG in den Anfangsminuten vermissen ließ. Die Zuordnung in der Abwehr stimmte nicht, zudem bekam man den Shooter im linken Rückraum, Nemanja Ristic, sowie den spielfreudigen Mittelmann Djokic nicht gestellt und musste so zusehen, wie das Duo zusammmen Tor um Tor warf. Mayer und Ambrosch stellten zwar jeweils den Anschluss zum 2:3 und 3:4 her, doch Frisch Auf war in den Anfangsminuten die aktivere Mannschaft und setzte sich bis auf 3:6 (9.) ab. Nach einer frühen Abwehrumstellung bekam die SG die Göppinger Angreifer dann besser in den Griff. Hagmann erzielte so von der Siebenmeterlinie den Anschluss zum 6:7 (13.). Das Spiel wurde weiterhin von beiden Mannschaften mit hohem Tempo geführt, wobei sich beide Mannschaften Mitte der ersten Halbzeit neutralisierten. Die SG blieb zwar am Drücker, doch der Ausgleich gelang vorerst nicht. Frisch Auf konnte immer wieder über Ristic und Djokic erfolgreich abschließen und die SG lief ein Tor hinterher. Mit dem 12:12 erzielte Pozan dann den Ausgleich. Weiterhin blieb die Partie ausgeglichen, bis Ambrosch eine Überzahlsituation zur 17:16-Führung nutzte. Steck legte kurz vor der Halbzeit dann nach und erzielte nach einem Gegenstoß den 19:18-Halbzeitstand. Im anschließenden letzten Angriff von Frisch auf kam es noch zu einem Handgemenge, bei dem Ristic sich eine rote Karte und einhandelte.

Die SG Kuchen-Gingen nutzte dies als Initialzündung und zog nach der Halbzeit schnell auf 22:19 davon. KuGi spielte dabei schnell nach vorne und konnte in der Abwehr einige Bälle gewinnen, woran Torwart Lehrmann mit einigen Paraden großen Anteil hatte. Nach dem 24:20 durch Steck konnte Frisch Auf, begünstigt durch eine Zeitstrafe für Scibik, den Anschluss wieder herstellen und die Partie offen halten. Die SG blies jedoch zum Gegenangriff, stellte durch Steck schnell wieder auf 27:23 und beruhigte die Partie dadurch etwas. Frisch Auf zeigte im Angriff nun immer wieder starke Einzelaktionen, wobei vor allem Djokic als Dreh- und Angelpunkt trotz Manndeckung nicht auszuschalten war. Die Partie blieb spannend und Frisch Auf ließ die SG nie komplett davonziehen. Freyhofer stellte so den Anschluss zum 29:27 her (47.), bevor erneut Djokic mit dem 15. Seiner insgesamt 16 Treffer die Göppinger noch einmal gefährlich nahe brachte und das 31:30 erzielte. Eine eigene Auszeit nutzte die SG dann, um vorentscheidend bis auf 35:31 davonzuziehen (57.). Anschließend konnte die SG den Vorsprung über die Zeit retten und mit Mayers Treffer zum 37:34-Endstand war die Partie schlussendlich entschieden.

Nach verhaltenem Beginn zeigte die SG während der Partie immer wieder Phasen, in denen schnell und konsequent nach vorne gespielt wurde und die Abwehr ihre Aufgaben erledigte. Im Gegensatz zum Unentschieden gegen Nürtingen in der Vorwoche zeigte die SG dabei, dass man aus den eigenen Fehlern gelernt hat und agierte in der entscheidenden Schlussphase besonnen, was schlussendlich zum Sieg führte. 71 geworfene Tore zeigen das hohe Tempo der Partie, in der die SG am Ende die entscheidenden Momente auf seiner Seite hatte. Mit dem Sieg rückt die Mannschaft des Trainergespanns Geiger/Frey damit auf den 5. Tabellenrang vor und überholt den HC Hohenems. In der kommenden Woche gastiert die SG dann bei der ebenfalls abstiegsbedrohten SG Lauterstein 2.

 

SG Kuchen-Gingen: Lehrmann, Trünkle im Tor; Ambrosch (6), Steck (7), Schraml, Pozan (7), Hagmann (7/4), Dürner, Franzisi (1), Mayer (8), Becker, Scibik (1), Eroglu

 

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen: 4 (Pozan, Steck, Scibik, Mayer), Frisch Auf Göppingen: 5

 

Rote Karte: Ristic (FA Göppingen)

 

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 4/5, Frisch Auf Göppingen 1/1