Wernau vor der Brust

 

Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen sind am kommenden Sonntag zu Gast beim HC Wernau. Die Partie wird am Sonntagabend um 17 Uhr in der Neckartal-Sporthalle in Wernau angepfiffen.

Mit dem HC Wernau hat die SG Kuchen-Gingen einen Gegner, der aktuell auf dem 12. Tabellenplatz und damit auf dem ersten Abstiegsplatz steht. In der Vorwoche musste sich Wernau äußerst knapp mit 31:29 gegen den TSV Bad Saulgau geschlagen geben und zeigte sich dabei als sehr unangenehmer Gegner. Zudem gewann der Handballclub sein Heimspiel vor 2 Wochen gegen die Spielgemeinschaft aus Schorndorf. Die letzten Ergebnisse zeigen also, dass mehr in der Mannschaft steckt, als die Tabellensituation eigentlich aussagt, zumal im Kader viele starke Einzelspieler stehen. Mit Torwart Alin Illi steht einer der besten Torhüter der Landesliga im Tor, außerdem ist der Rückraum mit Sebastian Martin und Manuel Tremmel, beide für eine zweistellige Toreanzahl gut, sehr stark besetzt. Auf der linken Außenbahn zeigt Christoph Hönig, Sohn des Trainers Ralf Hönig, welcher am vergangenen Spieltag gegen Bad Saulgau 10 Treffer erzielen konnte, sein Können.

Die SG Kuchen-Gingen muss also vor der Durchschlagskraft im Rückraum gewarnt sein und nach dem Erfolg gegen Uhingen-Holzhausen weiter auf eine starke Defensive setzen. Im Hinspiel zeigte die SG schon erfolgreich, dass mit einer guten Abwehrarbeit der Grundstein für einen Erfolg gelegt wird. In der Kuchener Ankenhalle endete das Spiel 23:20 für die SG.

Für die Partie stehen dem Trainergespann Geiger/Frey voraussichtlich alle Spieler bis auf Tim Trünkle und Moritz Lächler zur Verfügung. Für Trünkle wird wieder Bernd Frey aushelfen. Dass die Partie kein Selbstläufer wird, sollte für die SG selbstverständlich sein. Der Gegner erfordert volle Konzentration auf die Defensive, schnelles Tempospiel und konsequente Abschlüsse. Dann liegen die 2 Punkte, mit denen sich die SG wieder an die oberen Tabellenplätze heranschieben kann, im realistischen Bereich.